Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erfolge beim Erdinger Stadttriathlon

Alle Brannenburger Triathleten in den Top 5 platziert

Lara Tonak ließ in ihrer Altersklasse W17/18 alle Konkurrentinnen hinter sich.
+
Lara Tonak ließ in ihrer Altersklasse W17/18 alle Konkurrentinnen hinter sich.

Etwa 500 Starter vom Hobbysportler bis zum Ironman-Teilnehmer traten unter idealen Bedingungen zum Stadttriathlon Erding an. Mit dabei auch die Triathleten des TSV Brannenburg.

Erding – Aufgrund der noch kalten Wassertemperaturen von unter 20 Grad, wurde bei den Kindern das Schwimmen beim Stadttriathlon Erding gestrichen und das Rennen als Duathlon (Laufen – Radfahren – Laufen) durchgeführt.

Als erstes ging Maxim Blersch bei den Schülern C (2012/2013) für Brannenburg an den Start und konnte sich vor allem durch eine starke Laufleistung den 2. Platz sichern.

Topleistung beim Radfahren

Bei den Schülern C (2011/2010) musste sich Nora Bots trotz einer Topleistung beim Radfahren auf der 5 km Strecke leider mit dem unglücklichen 4. Platz zufriedengeben.

In der Altersklasse der Schüler A (2009/2008) konnte sich Anita Blersch trotz starker Konkurrentinnen die aus ganz Deutschland angereist waren den 3. Platz auf dem Stockerl sichern. Korbinian Meier verpasste seinen Stockerlplatz leider kanpp.

Bei der Jugend B (2006/2007) wurde ein „voller“ Triathlon mit den drei Disziplinen Schwimmen – Rad fahren – Laufen absolviert. Die Starter*innen gingen hier im Neoprenanzug auf die 400 Meter lange Schwimmstrecke an den Start. Die Brannenburger Atheltinnen zeigten hier eindrucksvoll, dass sie ihre Wettkampfform in der Lockdown-Zeit nicht verloren haben: Lena Morrow holte Silber, Magdalena Meier Bronze.

Lara Tonal in ihrer Altersklasse nihct zu schlagen.

Beim großen Volkstriathlon mit rund 500 Startern aus ganz Deutschland wagte sich Lara Tonak auf die Strecke (400 Neter Schwimmen, 20 km Rad fahren, 5,2 km Laufen) und konnte in ihrer Altersklasse W17/18 alle Konkurrentinnen hinter sich lassen.

Am wichtigsten war es jedoch für alle, dass nach überstandener dritter Corona-Welle ein solches Ereignis überhaupt wieder möglich war. Insgesamt eine rundum gelungene Triathlon-Veranstaltung die gezeigt hat, dass mit einem guten Konzept auch größere Events wieder möglich werden.

Kommentare