Alexandra Burghardt meisterlich

Alexandra Burghardt vom LAZ Inn wurde bayerische Meisterin über 60 Meter und 60 Meter Hürden der weiblichen Jugend B.  Foto stl
+
Alexandra Burghardt vom LAZ Inn wurde bayerische Meisterin über 60 Meter und 60 Meter Hürden der weiblichen Jugend B. Foto stl

Bei den bayerischen Hallen-Meisterschaften der Männer, Frauen und der Jugend B am letzten Wochenende in München überzeugten die Landkreis-Leichtathleten mit zwei Gold-, einer Silber- und vier Bronzemedaillen. Alexandra Burghardt wurde zweifache Meisterin.

In der Klasse der weiblichen Jugend B bleibt Alexandra Burghardt vom LAZ Inn auf Erfolgskurs - und dies mit überragenden Leistungen. Im 60 Meter-Sprint überstand sie den Vorlauf mühelos mit 7,95 Sekunden und konnte bereits im Zwischenlauf ihre Vormachtstellung im Freistaat mit 7,69 Sekunden unterstreichen.

Im Finale machte die ehrgeizige Athletin dann allerdings erst richtig ernst: Nach einem blitzschnellen Start lief sie erstmals mit voller Kraft und kämpfte sich auf ausgezeichnete 7,50 Sekunden. Damit wurde sie nicht nur souverän mit knapp zwei Meter Vorsprung neue bayerische Meisterin, sondern steigerte ihre persönliche Bestzeit gleich um zwei Hundertstelsekunden - und dies ist auch die Zugehörigkeit zur absoluten deutschen Jugend-Elite.

Im 60-Meter-Hürden-Rennen gab sie ihren Gegnerinnen ebenfalls nicht den kleinen Hauch einer winzigen Chance. Mit der neuen persönlichen Bestleistung von 8,48 Sekunden wurde sie auch hier überaus verdient neue bayerische Meisterin. Auch hier hatte sie einen klaren Vorsprung von 16 Hundertstelsekunden und einem daraus resultierenden Abstand zur Zweiten von 1,6 Meter. Mit dieser Zeit zählt sie ebenfalls zur nationalen Spitze.

Ihren dritten Titel verbaute sie sich eigentlich selbst, denn als aktuelle bayerische Ranglisten-Erste mit 5,93 Meter im Weitsprung war sie die große Favoritin. In München fand sie allerdings diesmal nicht in ihren Wettkampf und musste sich mit 5,54 Meter als Bronzemedaillengewinnerin begnügen.

Im Hochsprung der weiblichen Jugend B glänzte ihre Vereinskameradin Milena Timm mit der begehrten Bronzemedaille. Die sprungstarke Athletin überquerte diesmal gute 1,61 Meter und konnte damit sehr zufrieden sein. Zu Silber hätten ihr allerdings nur drei Zentimeter gefehlt. Ebenfalls die Bronzemedaille erntete im Dreisprung ihre Trainingspartnerin Sandra Giftthaler: Die Neumarkterin erzielte ordentliche 10,77 Meter, doch selbst war sie nicht ganz mit ihrer Leistung zufrieden. "Da geht schon noch ein wenig mehr", sagte sie zuversichtlich.

In der Hauptklasse der Frauen waren diesmal drei LAZ-Athletinnen am Start. Nach ihrem sechsten Rang im Weitsprung mit 5,54 Meter eroberte Stephanie Auer im Dreisprung später den Bronze-Platz mit 11,12 Meter. Fünfte wurde hier ihre Team-Kollegin Sabine Beckerle mit 10,52 Meter. Im Hochsprung schaffte Michaela Salzinger ebenfalls den fünften Rang mit 1,54 Meter.

Das LAZ Inn hat aus mannschaftlichen Gründen Ruben Mayer verlassen. Er wird ab sofort für die LG Sempt (Landkreis Ebersberg) sein neues Startrecht ausüben. Der erst 14-jährige A-Schüler hatte bei seinem Saisonauftakt gegen die erfahrenere Konkurrenz der männlichen Jugend B erwartungsgemäß keine Chancen: Im Stabhochsprung überquerte er 3,40 Meter und belegte damit den fünften Rang. Mit seiner 4 x 200-Meter-Staffel spurtete er mit 1:39,47 Minuten auf den vierten Platz. stl

Kommentare