Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Sieg und ein Unentschieden in drei Tagen

Aiblings Fußball-Damen holen vier Punkte bei Doppelspieltag

Aiblings-Torjägerin Theresa Eder (Mitte) blieb ohne Torerfolg.
+
Aiblings-Torjägerin Theresa Eder (Mitte) blieb ohne Torerfolg.

Zweimal innerhalb von drei Tagen mussten die Damen des TuS Bad Aibling in der Fußball-Bayernliga den Rasen betreten und konnten dabei vier Punkte einfahren. Alexandra Ströbl glänzte mit zwei Freistoßtoren.

Bad Aibling - Die Fußball-Damen des TuS Bad Aibling sind am Wochenende doppelt im Einsatz gewesen. Beim Tabellenletzten der Bayernliga in Fürth gewannen die Kurort-Damen mit 2:1.

Irreguläres Tor und Aiblinger Aufholjagd

Ab der 30. Minute hatte die Heimelf mehr vom Spiel und Aibling hatte Glück, als ein Schuss der Fürther nur am Pfosten landete. In der 35. Minute dann das 1:0 für die Gastgeberinnen durch ein vermeintlich irreguläres Tor: Ein bereits gefangener Ball wurde Aiblings Torfrau aus der Hand geschlagen und der darauffolgende Schuss fand den Weg ins Tor.

Nach der Pause übernahmen dann die Damen aus der Kurstadt das Kommando. In der 74. Minute fiel dann der längst fällige Ausgleich für die Aiblingerinnen: Kapitänin Alexandra Ströbl verwandelte einen Freistoß aus 20 Meter. Doch Aibling wollte mehr und wurde für das druckvolle Spiel belohnt: Katharina Lippert flankte einen Freistoß vor das Fürther Tor und Vroni Probst reagierte am schnellsten und hob den aufspringenden Ball über die Torfrau zum 2:1-Auswärtssieg ins Tor.

Stark ersatzgeschwächt nach Frensdorf

Bereits am Ostermontag stand für die Aiblinger Damen dann die nächste Auswärtsfahrt in der Bayernliga auf dem Programm. Dieses mal ging es zum Tabellenzweiten – dem SV Frensdorf. Urlaubs- und verletzungsbedingt reisten die Aiblinger Damen ohne zehn Spielerinnen an.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Aibling trat taktisch sehr diszipliniert auf und hielt sich strikt an die Vorgabe der Trainer. Große Aufregung gab es Mitte der ersten Halbzeit, als Theresa Eder von der herausstürmenden Torhüterin niedergerammt wurde, doch der Elfmeterpfiff ausblieb.

Schirifrust und Freistoßtor

In der 48. Minute dann ein Elfmeterpfiff zugunsten der Heimelf: Eine Stürmerin der Frensdorfer drang auf der rechten Seite in den Strafraum ein und ging zu Boden. Den aus Bad Aiblinger Sicht unberechtigten Elfer verwandelte Frensdorfs Kapitänin Verena Lechner zur 1:0-Führung. In der 86. Minute fiel dann doch noch der verdiente Ausgleich für die Damen des TuS Bad Aibling: Wie schon zwei Tage zuvor traf Alexandra Ströbl mit einem Freistoß aus halbrechter Position und stellte so den 1:1-Endstand her.re

Mehr zum Thema