Aibdogs stehen jetzt gewaltig unter Zugzwang

Nach den bitteren Niederlagen des EHC Bad Aibling vom vergangenen Wochenende - 3:9 beim SC Forst und 3:4 gegen den EC Bad Tölz 1b - haben die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt Punkte gutmachen können. Der Vorsprung der Aibdogs auf Tabellenplatz 13 der Eishockey-Landesliga Süd/West beträgt jetzt nur noch winzige zwei Punkte.

"Wir hatten uns die jüngsten drei Partien anders vorgestellt. Tapfer kämpfen und der Wille zum Sieg reichen nicht. Auf dem Eis haben wir unsere Vorstellungen nicht umgesetzt, wir haben zahlreiche sichere Torchancen nicht nutzen können und im Defensivbereich Geschenke verteilt", sagt Aiblings Coach Ludvik Kopecky und stellt fest: "Somit stehen wir an diesem Wochenende gewaltig unter Zugzwang. Bei den Trainingseinheiten diese Woche haben wir hart daran gearbeitet, das Team hat voll mitgezogen und ich bin optimistisch gestimmt."

Am heutigen Freitag um 20.15 Uhr treffen die Aibdogs in der Ottobrunner Freiluftarena auf den Tabellenletzten, der bislang noch ohne Punkt ist. Auf die leichte Schulter sollten die Aibdogs diese Partei nicht nehmen: Die Hedgehogs greifen nach dem letzten Strohhalm und haben hierfür Routinier Vitus Mitterfellner für die letzten Partien verpflichtet. Am Sonntag um 18.45 Uhr geht's zuhause gegen den alten Rivalen Trostberg Chiefs. Bei den Aibdogs sind alle Spieler an Bord, hinter Goalie Christian Till wird Andi Ringer heute Backup sein. re

Kommentare