Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


EISHOCKEY

Aibdogs 1:7 beim Favoriten

Grafing – Nichts zu holen gab es für den EHC Bad Aibling in der Eishockey-Landesliga beim Favoriten EHC Klostersee.

Die Grafinger siegten mit 7:1.

Im ersten Drittel konnten die Aibdogs gut stehen und so ging es mit einem 0:0 in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt spielte Klostersee dann all seine Klasse aus. In der 26. Minute gelang Marinus Kritzenberger der Führungstreffer für die Hausherren, nur eine Minute später stellte Bernd Rische auf 2:0. In der 29. Minute erzielte Maximilian Merz das 3:0 und in der 32. Minute erhöhte Gennaro Hördt auf 4:0.

Im letzten Spielabschnitt durften die Aibdogs den Treffer von Ludwig Ober- gschwendtner in der 42. Minute bejubeln, ehe Philipp Quinlan in der 43. Minute wieder erhöhte. Hördt mit seinem zweiten Treffer in der 47. Minute und Nicolai Quinlan in der 48. Minute stellten dann schließlich den 7:1-Endstand her. Bitter für die Aibdogs war auch der Ausfall von Luca Herden. Kurz vor Schluss bekam er einen Schlagschuss aufs Ohr. Die Aibdogs müssen nun am 29. Dezember in Bad Wörishofen antreten. sb

Kommentare