Ärgerliche Niederlage für Buchbach II – 2:3 in letzter Sekunde gegen Reichertsheim

Thomas Schaberl lauert am langen Eck und gleicht zum 2:2 aus.
+
Thomas Schaberl lauert am langen Eck und gleicht zum 2:2 aus.

Der TSV Buchbach II hat sein erstes Spiel im Liga-Pokal der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den SV Reichertsheim mit 2:3 verloren. Das entscheidende Tor fiel in der Nachspielzeit.

Buchbach – „Der Sieg der Reichertsheimer ist nicht unverdient, aber wenn man bis zur 89. Minute mit 2:1 führt, ist so eine Niederlage natürlich sehr ärgerlich und saudumm“, so Co-Trainer Daniel Süßmaier.

Grund des Ärgers beim Buchbacher Trainerteam waren nicht nur die späten Treffer, sondern vor allem die Ampelkarten von Denis Rexhepi und Stefan Perovic. „Da muss man einfach disziplinierter sein“, sagt Süßmaier. Die Anfangshase gehörte den Gästen, doch in der 19. Minute scheiterte Perovic nach Zuspiel des starken Lukas Sehorz an der Latte, vier Minuten später unterlief den Gästen ein Handspiel im Strafraum, Perovic verwandelte den fälligen Elfer sicher.

Das 2:0 kurz nach der Halbzeit

Zwei Minuten nach Wiederbeginn dann das 2:0, als Ali Bircan eine Ecke von Patrick Walleth per Kopf verlängerte und Rexhepi die Kugel mit der Hacke über die Linie drückte. Das 2:1 für Reichertsheim erzielte Armin Rauscher mit einem platzierten Schuss ins lange Eck (56.), in der 62. Minute hatte Rexhepi die Entscheidung auf dem Fuß, schoss aber allein vor Keeper Matthias Loew über den Kasten. Als sich der bereits verwarnte Rexhepi in der 83. Minute wegen Meckerns Gelb-Rot einhandelte, schwante Süßmaier schon nichts Gutes und prompt fiel in der 89. Minute der Ausgleich durch Thomas Schaberl, der nach Zuspiel von Alex Baumgartner die Kugel am langen Pfosten über die Linie grätschte. Als sich wenig später auch noch Perovic mit der Ampelkarte verabschiedete, fingen sich die acht verbliebenen Buchbacher Feldspieler in der Nachspielzeit das ärgerliche 2:3 durch Ulrich Hubl. Positiv auf Buchbacher Seite: Niklas Zott, der im Sommer aus der A-Jugend gekommen ist, bewährte sich 83 Minuten als Außenverteidiger. Süßmaier: „Er hat seine Sache gut gemacht.“

Reichertsheims Trainer Michael Ostermaier: „Nach zwei Nackenschlägen haben wir uns noch belohnt. Wir haben spielerisch viele Chancen rausgespielt und verdient gewonnen.“

TSV Buchbach II: Pohl – Zott (83. Gerstl), Fischer (46. Bircan), Gradl, Wittmann – Linner, Walleth – Sehorz, Rexhepi, Zehentmeier – Perovic. SV Reichertsheim: Löw - Neumaier, Schaberl, Klein, Pichlmeier (74. Hubl), Wieser, Matthias Vital, Hundschell (74. A. Wieser), Max Wieser, Michael Vital (70. Baumgartner), Rauscher.

Tore:1:0 Perovic (23., Handelfmeter), 2:0 Rexhepi (47.), 2:1 Rauscher (56.), 2:2 Schaberl (89.), 2:3 Hubl (90. + 2).

Schiedsrichter: Schunke (SF Schwaig) – Gelb-Rot:Rexhepi (83.) wegen Foulspiels und Meckerns, Perovic (90. + 1) wegen wiederholten Foulspiels. mb/esc

Kommentare