Acht gegen 650

Daniel Verebi ging erstmals über 400 Meter Freistil an den Start und holte Bronze. Hoffmann

Waldkraiburg/Ingolstadt – Ein Höhepunkt der Hallensaison stand für die Piranhas des VfL Waldkraiburg beim „International Swim Cup“ in Ingolstadt auf dem Programm.

Dort waren über 650 Nachwuchsschwimmer aus 13 Nationen am Start. Aufgrund zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle gingen jedoch nur acht von zwölf gemeldeten Schwimmern des VfL Waldkraiburg an den Start.

Völlig unbeeindruckt vom internationalen Feld zeigte sich wieder einmal Hanna Mitterer (Jahrgang 2010). Sie konnte bei ihren drei Starts zwei Siege über 50 Meter und 200 Meter Freistil erschwimmen und war somit erfolgreichste Schwimmerin der Piranhas.

Für Daniel Verebi (2009) verlief der Wettkampf ebenfalls sehr erfolgreich. Er schwamm bei allen seinen sechs Starts in die Top Ten und landete bei seinem ersten Start über 400 Meter Freistil sogar auf Platz drei.

Michelle Hoffmann (2006) war zwar nach ihrer Absage für die Kreismeisterschaften in der Vorwoche wieder genesen, blieb jedoch aufgrund des Trainingsrückstandes hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Trotzdem konnte sie sich über einen dritten Platz über 200 Meter Rücken freuen.

Auch Anna-Lena Maierhofer (2010), Nina Huber (2008), Anja Huber (2006), Elena Stefanidis (2006) und Felix Lutsch (2005) durften sich über eine Reihe neuer persönlicher Bestzeiten freuen, wenngleich es nicht zu Medaillen reichte.

Kommentare