Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


0:2 GEGEN TSV SIEGSDORF

Abwehrschnitzer, Elfer-Fehlschuss, Latten-Pech – Westerndorfs Sieglos-Serie hält an

Fabian Martinus hatte im zweiten Durchgang eine der Westerndorfer Möglichkeiten.
+
Fabian Martinus hatte im zweiten Durchgang eine der Westerndorfer Möglichkeiten.

„45 gute Minuten reichen in der Bezirksliga einfach nicht“. So bilanziert Markus Wallner, Trainer vom SV Westerndorf, die nächste Niederlage in der Fußball-Bezirksliga.

Rosenheim – Es soll einfach nicht sein für den SV Westerndorf in der Fußball-Bezirksliga Ost. Nur zwei Tage nach dem Remis in Baldham-Vaterstetten konnte die Wallner-Elf auch das Heimspiel gegen den TSV Siegsdorf nicht siegreich gestalten, am Ende stand eine 0:2-Niederlage.

„45 gute Minuten reichen einfach nicht“

War der TSV Siegsdorf in der ersten Halbzeit die noch klar spielbestimmende Mannschaft, konnte der SVW die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten: „Wir nehmen uns vor dem Spiel immer viel vor, doch leider können wir das noch nicht über 90 Minuten umsetzen. 45 gute Minuten reichen in der Bezirksliga einfach nicht“, so das Fazit von SVW-Coach Markus Wallner.

Lesen Sie auch: SV Westerndorf beißt sich in Vaterstetten die Zähne aus

Dass es zur ersten Halbzeit nur 0:1 aus Sicht der Gastgeber stand, war vor allem Torwart Simon Rott zu verdanken, der in mehreren Eins-gegen-Eins-Situationen glänzend parierte. Doch auch er musste sich in der 27. Minute geschlagen geben, als er einen Schuss von Stefan Mauerkirchner von der Strafraumkante nicht festhalten konnte und Florian Aigner den Abpraller verwertete.

Furch ist der Unglücksrabe

Das Pech gepachtet hatte an diesem Tag SVW-Stürmer Adrian Furch, der nicht nur kurz vor der Pause einen Handelfmeter vergab, sondern in der zweiten Hälfte auch noch nur die Latte traf: „Es passt leider perfekt zu unserer Situation, dass wir solche Chancen liegen lassen. Es fehlt vielleicht im Moment einfach der letzte Wille, das Tor zu machen“, so Wallner.

Die Entscheidung zu Gunsten des TSV Siegsdorf erzielte schließlich Mauerkirchner, der SVW-Keeper Rott nach einem Konter kurz vor Spielende mit einem präzisen Flachschuss keine Chance ließ. Den Kopf in den Sand stecken will Wallner nicht, ist sich der Schwierigkeit der Situation aber bewusst: „Die Jungs machen sich auch Gedanken. Es muss im Kopf Klick machen, dann werden wir auch Spiele gewinnen. Es ist meine Aufgabe, die Jungs aus dem Tief zu holen“.

Das könnte Sie auch interessieren: Freilassing zu routiniert für Westerndorf – Das Warten auf den ersten Sieg geht weiter

SV Westerndorf: Rott, Voß, Michael Jackl, Schober (ab 85. Demnick), Danzer (ab 46. Stachler), Leupolz, Furch (ab 58. Gartzen), Martinus, Marinus Jackl, Burkhardt (ab 65. Rohner), Albrich.

TSV Siegsdorf: König, Dinauer, Arthur Wittmann (ab 60. Wendlinger), Josef Wittmann (ab 88. Humhauser), Maximilian Huber, Maaßen, Paul Wittmann (ab 62. Neuhofer), Aigner (ab 81. Mayer), Tobias Huber (ab 70. Klauser), Attenberger, Mauerkirchner.

Schiedsrichter: Möller (ESV München-Freimann).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Aigner (27.), 0:2 Mauerkirchner (88.). (obe)

Mehr zum Thema

Kommentare