Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ostermünchen will Wiedergutmachung

Abstiegskracher zwischen Bad Aibling und Pang am 24. Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1

Bad Aiblings Fabian Troffer (rechts) blickt dem heißen Duell im Abstiegskampf gegen den SV Pang entgegen.
+
Bad Aiblings Fabian Troffer (rechts) blickt dem heißen Duell im Abstiegskampf gegen den SV Pang entgegen.

Nun hat auch der SV Amerang sein erstes Kreisliga-Spiel im Jahr 2022 absolviert. Nach dem Frühjahrsrundenauftakt gegen Emmering geht es für den SV direkt mit dem Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Au weiter.

Waldkraiburg/Bad Aibling – Der SV Amerang hat einen soliden Start in die Frühjahrsrunde der Fußball-Kreisliga erwischt – gegen die formstarken Emmeringer erkämpfte sich die Mannschaft von Coach Daniel Hronek ein 1:1. Im Vorfeld war über den Fitnesszustand der Ameranger gerätselt worden, hatten die Vorstädter auch wegen zahlreiche Corona-Fälle noch kein Pflichtspiel im Kalenderjahr 2022 absolviert. Nachdem Christoph Kirchlechner zum frühen 1:0 einnetzte, glaubten viele an den sechsten Sieg in Folge für den TSV. Doch Max Hutzler erzielte prompt den Ameranger Ausgleich. In der zweiten Hälfte blieben Höhepunkte rar.

SV Amerang – TSV Emmering 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Christoph Kirchlechner (15.), 1:1 Max Hutzler (22.); Zuschauer: 20.

Spätestens mit dem 24. Spieltag bricht in der Fußball-Kreisliga 1 die entscheidende Saisonphase an. So treffen die Verfolger der Spitzengruppe – der VfL Waldkraiburg und der ASV Großholzhausen – direkt aufeinander. In der Begegnung zwischen dem SV Ostermünchen und dem SV Söllhuben wollen beide Mannschaften ihren Weg zurück in die Erfolgsspur finden. Das Eröffnungsspiel des 24. Spieltages bestreiten der TuS Bad Aibling und der SV Pang – eine Partie mit Endspiel-Charakter im Abstiegskampf.

„Aufstieg hat für uns keine Priorität“

Der VfL Waldkraiburg trifft auf den ASV Großholzhausen – es ist das Duell zweier Mannschaften aus dem Verfolger-Pool im Aufstiegskampf. Der VfL ist im Kalenderjahr 2022 noch ungeschlagen: Die Weichhart-Elf rang dabei den beiden Spitzenteams aus Raubling und Ostermünchen jeweils einen Punkt ab und bezwang den FC Grünthal im Derby mit 2:1. Die beiden Niederlagen zum Hinrunden-Abschluss gegen die Kellerkinder aus Aibling und Vogtareuth tun dabei doppelt weh. „Nachdem uns Corona immer wieder zurückgeworfen hat, denken wir nur noch von Spiel zu Spiel – der Aufstieg hat für uns keine Priorität, ist aber noch nicht ad acta gelegt“, gibt sich VfL-Coach Anton Weichhart gelassen.

Lesen Sie auch: ASV Au stürmt an die Tabellenspitze ‒ Ostermünchen patzt im Derby

Auf dem Papier gehören die Großholzhausener zwar noch immer zu den Spitzenteams der Liga, im Vergleich zu den Großen der Kreisliga 1 mangelt es dennoch an Qualität: Die Riepertinger-Schützlinge gewannen keines ihrer acht Duelle mit den Teams aus den Top--Sechs. Sowohl für Waldkraiburg als auch für Großholzhausen dürften mit der nächsten Niederlage die Aufstiegs-Träume ausgeträumt sein. Anstoß im Waldkraiburger Jahnstadion ist am Samstag um 14 Uhr.

Abstiegskampf pur in Bad Aibling

Wer holt am Freitag um 19.30 Uhr die Big Points im Abstiegskampf? Der TuS Bad Aibling dürfte selbstbewusst in den Abstiegskracher gegen den SV Pang gehen, sind die Kurstädter unter Neu-Coach Michael Kellerer weiter unbesiegt. Wann trifft Sorgenkind Mark Arnold wieder? Den Youngster plagen noch immer Nachwehen seiner Corona-Erkrankung. „Egal, auf welcher Position ich agieren darf – entscheidend ist, dass ich von meinen Mitspielern eingesetzt werde. Das war in der Hinrunde kaum der Fall“, konstatiert der Flügelspieler.

Das Kellerduell mit den Aiblingern ist für den SV Pang der Startschuss in den Saisonendspurt voll mit englischen Wochen: In 23 Tagen stehen für die Köstler-Truppe gleich sieben Partien auf dem Programm. Nicht nur physisch wird der April für den dünnen Amateur-Kader zur Mammutaufgabe, auch psychisch ist die derzeitige Situation für die Panger eine Belastungsprobe: Rosenheims Vorstädter haben teils fünf Spiele weniger als die Konkurrenz absolviert – sicherlich ein Grund, warum die Panger auf Relegationsplatz 13 rangieren.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Zum Start in den Kreisliga-Samstag will der ASV Au in Amerang seine Vormachtstellung weiter festigen – am Ameranger Dorfbach rollt der Ball ab 14 Uhr. Die Ostermünchener wollen ab 15 Uhr gegen den SV Söllhuben die Derby-Schmach aus der Vorwoche vergessen machen. Im Meisterschaftskampf brauchen die Priener nach der bitteren 0:3-Klatsche in Emmering schnellstmöglich einen Dreier – die nächste Möglichkeit bietet sich im Heimspiel am Samstag ab 16.15 Uhr gegen den FC Grünthal. Die Partie zwischen dem FC Bosna i Hercegovina und dem TuS Raubling rundet den Spieltag ab – Anpfiff an der Wittelsbacher Straße ist am Sonntag um 15 Uhr.

dav

Kommentare