Aaron Stillfried lässt TSV Bad Endorf jubeln

Bad Endorf – Ein eher defensives Spiel von beiden Seiten hat der TSV Bad Endorf in der Fußball-Bezirksliga Ost am Ende für sich entscheiden.

Der 20-jährige Aaron Stillfried hat den SVN München mit zwei Toren in der Schlussphase im Alleingang ausgeknockt. Nach dem 2:1-Sieg überwintert das Kurort-Ensemble auf Platz sechs.

Wieder musste TSV-Coach Jochen Reil mit einer dezimierten Elf auflaufen, acht verletzte Spieler mussten kompensiert werden. Von Beginn an war die Partie kein Augenschmaus. Im ersten Durchgang gab es so lediglich zaghafte Aktionen in Richtung der beiden Tore.

Im zweiten Durchgang kamen die Münchner besser aus der Kabine und setzten Bad Endorf unter Druck, doch der entscheidende Pass kam nicht an. So richtig spannend wurde die Partie erst in den letzten zehn Minuten. Nach einem Konter über links zog der eingewechselte Ümit Alper in den Strafraum und vollendete zur Führung für die Gäste. Bad Endorf bewies aber Moral und das nötige Kämpferherz. Kurz vor Schluss kam dann die Zeit von Aaron Stillfried: Christoph Ganserer bediente ihn mustergültig und er traf zum 1:1 (90.). In der Nachspielzeit wurde ein langer Ball von Gökhan Kus nochmals scharf gemacht. Wieder kam die Flanke auf Stillfried, der legte sich die Kugel zurecht und traf zum 2:1 ins Kreuzeck. „Endlich haben wir ein Spiel durchgezogen, wir waren physisch und körperlich gewillt, diese drei Punkte zu holen. Mit diesem Ergebnis kann man zufrieden in die Winterpause gehen“, so Reil.

TSV Bad Endorf:Pappenberger, Michael Weber, Mies, Riepertinger, Vokrri, Brandl (ab 87. Kus), Trch (ab 63. Ganserer), Hainzl (ab 78. Weigert), Stillfried, Linner.

Schiedsrichter:Fromme (FC Neufahrn).

Zuschauer:170.

Tore:0:1 Alper (82.), 1:1 Stillfried (90.), 2:1 Stillfried (90. + 2). mah

Kommentare