A-Lizenz-Inhaber Robert Berg mit hohen Zielen

Robert Berg (44) hat in Hennef und Kaiserau die Prüfung zur UEFA-A-Lizenz erfolgreich abgelegt.

Peterskirchen – Meisterschaften und Aufstiege hat Robert Berg bereits in Hülle und Fülle gefeiert – als Spieler, Aktivcoach und Trainer.

Jetzt kann der 44-Jährige aus Peterskirchen (Landkreis Traunstein) ein weiteres offizielles Dokument vorweisen, das ebenfalls bestätigt, dass er ein Top-Trainer ist: die UEFA-A-Lizenz. Die hat er in insgesamt drei Ausbildungs- und Prüfungswochen in den Sportschulen Hennef und Kaiserau erfolgreich abgelegt. Allerdings mit verletzungsbedingter „Verspätung“, wie der aktuelle Trainer des oberösterreichischen Landesligisten UFC Ostermiething, früher als Spieler auch in Ampfing und bei 1860 Rosenheim, erklärte.

„Obwohl ich nicht mehr der Allerjüngste bin, konnte ich es nicht lassen und hab‘ beim internen Peterskirchner Hallenturnier mitgekickt – und mir wieder mal eine Knieverletzung zugezogen. Deshalb musste ich einen Lehrgang, der eigentlich schon für Februar 2019 geplant war, um fast ein Jahr verschieben. Die erste Woche hatte ich schon im Dezember 2018 in Hennef hinter mich gebracht. Aber jetzt hat ja endlich alles geklappt und ich bin froh, dass ich die Prüfung mit Erfolg abschließen konnte.“ Dort ist er unter anderem mit Florian Bruns, Co-Trainer bei Christian Streich in Freiburg, ins Gespräch gekommen. Auch Jürgen Brandt, den Vater von Nationalspieler Julian, durfte ich kennenlernen. Der hat den Schein eher aus privatem Interesse gemacht.“

Speziell beim TSV Peterskirchen (Aufstieg von der Kreisklasse bis in die Bezirksliga), SV Kirchanschöring (Aufstieg in die frühere Landesliga Süd) und SV Erlbach (Aufstieg von der Bezirksliga Ost bis in die Bayernliga Süd) hat Berg „geliefert“. Seine Ex-Vereine sieht er gut aufgestellt: „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Peterskirchner bis zum Schluss im Kampf um den Bezirksliga-Aufstieg mitmischen. Bei Kirchanschöring war ich schon sehr überrascht, dass es im Herbst eine so unruhige Phase gab. Aber die Mannschaft wird auch heuer wieder die Klasse halten – weil sie qualitativ gut ist. Und bei Erlbach bin ich der Meinung, dass man die qualitativ wohl beste Mannschaft hat, die es jemals dort gegeben hat.“ Mit dem UFC Ostermiething steht er derzeit auf Platz acht. „Für die Saison 2020/21 ist es mein Ziel, die Mannschaft gut zu verstärken und um den Titel mitzuspielen“, so Berg. cs

Kommentare