36-Mal Edelmetall für die Leichtathleten: Medaillenregen bei der „Oberbayerischen“

Christoph Merzvom PTSV Rosenheim wurde Oberbayern-Meister der M40/M45.

Mit zehn Gold-, 14 Silber- und zwölf Bronzemedaillen überzeugten die heimischen Leichtathleten bei den oberbayerischen Crosslauf-Meisterschaften in Bad Endorf, die im Rahmen des Chiemgau-Thermen-Crosslaufs ausgetragen wurden

Bad Endorf– . Auf dem Rundkurs mit langen, schnellen Passagen, bergigen Abschnitten, wechselnden Bodenbeschaffenheiten und kantigen Kurven war die Jagd nach den Bezirkstiteln im Crosslauf diesmal sehr anspruchsvoll.

Als erfolgreichster regionaler Verein erwies sich hier der PTSV Rosenheim, der mit seinen Läufern alle Wertungen in den erstmals durchgeführten Mixed-Teams aller Altersklassen gewann. Gold gab es in der Jahresklasse 18-29 für Luca Glatthaar, Felix Bursian, Lena Barth und Johanna Diatka mit 2:12:24 Stunden. Nicht zu schlagen war auch die Mannschaft der Klasse 30-50 Jahre: Michael Eder, Florian Spötzl, Amelie Gugglberger und Eva Baumann erzielten 2:05:48 Stunden. Auch in der Klasse 51-99 Jahre gab es Gold für Reinmund Hobmaier, Wasti Hungerhuber, Julika Fidjeland und Josefine Hobmaier mit 2:15:34 Stunden. Als Siegerin des Hauptlaufs über 8 Kilometer sicherte sich Amelie Gugglberger mit 31:33 Minuten Gold bei den Frauen W30, während Lena Barth ihr Comeback mit Bronze in der Frauen-Hauptklasse mit 35:26 Minuten feierte. Einen Doppel-Triumph feierten die PTSV-Läuferinnen in der Sammelklasse W55 bis W65: Oberbayerische Meisterin wurde Julika Fidjeland mit 35:45 Minuten vor Josefine Hobmaier (37:59). Silber holten zugleich über acht Kilometer Johanna Diatka (36:59) in der weiblichen Jugend U20 sowie Eva Baumann (37:49) in der Sammelklasse W45/W50. Als Gesamtdritter im Hauptlauf über acht Kilometer kürte sich Michael Eder zum Oberbayern-Meister in der Klasse M30 mit 27:12 Minuten. Nicht zu schlagen waren auch Reinmund Hobmaier bei den Senioren M55 mit 29:52 Minuten und Christoph Merz bei den Männern M40/M45 mit 31:29 Minuten. Vizemeister der Junioren U23 wurde Felix Bursian mit 31:05 Minuten. Bronze gab es jeweils für Luca Glatthaar in der Männer-Hauptklasse (28:54) sowie Wasti Hungerhuber bei den M50 (31:58).

Viele Medaillen für Gastgeber Bad Endorf

Die Gastgeber vom TSV Bad Endorf feierten ebenfalls viele Medaillen. Als Sieger im Hauptlauf glänzte Robert Wimmer. Er wurde schließlich neuer Oberbayern-Meister in der Hauptklasse der Männer mit 26:42 Minuten vor Simon Eck vom LC Tölzer Land (28:29). Bronze gab es für das Acht-Kilometer-Team der Jahresklasse 30-50: Andi Maiwald, Kerstin Esterlechner, Franz Hofstetter und Elfriede Pscherer schafften 2:17:31 Stunden. Über 2,65 Kilometer der Jugend M15 wurde Mehrkämpfer Jakob Ngom oberbayerischer Vizemeister mit 10:33 Minuten vor Jakob Mitterer (10:37). Silber in der Jugend W15 gab es für Elena Larson mit 11:31 Minuten, während Lena Fürst über 1,3 Kilometer der Jugend W12 zu Bronze mit 6:09 Minuten lief.

Für den TuS Bad Aibling gab es drei Medaillen: Knapp wurde es im 4,65-Kilometer-Lauf der männlichen Jugend U18 für Laurin Posselt: Mit 17:50 Minuten wurde er oberbayerischer Vizemeister und schrammte er nur um eine Sekunde am Gold vorbei. Silber erntete auch Florian Frank über acht Kilometer der Jugend U20 mit 29:10 Minuten. Mit 32:04 Minuten sicherte sich Anian Rottmüller Bronze in der U23-Junioren-Klasse.

Lauffeuer Chiemgau stark vertreten

Stark vertreten war das Lauffeuer Chiemgau aus Rosenheim mit zahlreichen Medaillen. Silber holten mit der Mannschaft 30-50 Maxi Kirmeier, Nils Niemeyer, Laura Hastreiter und Elena Rauer mit 2:12:58 Stunden. In einer glänzenden Verfassung präsentierte sich Juliane Wiedeburg: Mit 32:18 Minuten wurde sie oberbayerische Meisterin in der Hauptklasse der Frauen mit über zwei Minuten Vorsprung. Silber kassierte bei den Frauen W30 Laura Hastreiter (33:57), Elena Rauer belegte den Bronze-Platz in der Klasse W35 (38:24). Maxi Kirmeier glänzte als Vizemeister der Männer M30 mit 28:50 Minuten. Zwei Medaillen sammelten die M40/M45-Athleten: Vizemeister wurde Nils Niemeyer mit 31:47 Minuten vor Stephan Dandlberger (32:07). Bronze holte auch Stephan Danhauser in der Klasse M55 (35:23).

In der Jugend M12 überraschte Benedikt Schneider vom TuS Prien mit der Vizemeisterschaft und 5:11 Minuten über 1,3 Kilometer. Silber gab es auch für Josef Attenberger vom ASV Flintsbach über acht Kilometer der Männer M55 (32:11). Im 2,65-Kilometer-Lauf der Jugend W14 bewährte sich Sarah Walter vom TSV Brannenburg mit Bronze (10:57), ebenso wie Detlef Leihkamm vom TSV Rimsting bei den Senioren M70+ über acht Kilometer mit 46:15 Minuten.

Weitere Ergebnisse:2,65 Kilometer: Jugend W14: 4. Serafina Thalhauser (PTSV Rosenheim) 11:29; 4,65 Kilometer: Männliche Jugend U18: 4. Kilian Huber (TuS Prien) 18:51; 8 Kilometer: Weibliche Jugend U20: 4. Julia Huber (TuS Prien) 39:24; W35: 4. Nicole Fischer (TuS Prien) 39:44; W45/W50: 4. Ursula Kleibel (PTSV Rosenheim) 41:07; M40/M45: 4. Carsten Gräbert (TuS Raubling) 34:10; M50: 4. Hans Thaler (SC Haag) 32:06; M55: 4. Hubert Hinterstocker (Lauffeuer Chiemgau) 36:09. stl

Kommentare