Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


275 Teilnehmer am Start

34. Trostberger Alzauenlauf: Esterlechner und Erhardt gewinnen

Der Unterwössener Triathlet Julian Erhardt war der schnellste Läufer beim 34. Trostberger Alzauenlauf.
+
Der Unterwössener Triathlet Julian Erhardt war der schnellste Läufer beim 34. Trostberger Alzauenlauf.

Bei der 34. Auflage des Trostberger Alzauenlaufs war der Unterwössener Profi-Triathlet Julian Erhardt der schnellste Läufer, Kerstin Esterlechner gewann in der Damen-Konkurrenz.

Trostberg – Der Unterwössener Triathlon-Profi Julian Erhardt war beim zehn Kilometer langen Trostberger Alzauenlauf des nicht zu schlagen. Auf dem Weg zu seinem zweiten Titel nach 2017 lief er mit einer starken Laufzeit von 31:26 Minuten zu einem ungefährdeten Sieg. „Ich wollte mein eigenes Rennen laufen und mich früh absetzen“, meinte Erhardt, nachdem er seine ärgsten Konkurrenten Florian Spötzl (33:48/PTSV Rosenheim) und den vierfachen Alzauenlauf-Gewinner Benedikt Huber (34:11 Minuten/Telis Finanz Regensburg) mit großen Abstand auf die Plätze zwei und drei verwiesen hatte.

Erhardt nach der Verletzung stark zurück

Dass sich der EM-Achte über die Triathlon-Mitteldistanz bereits wieder in so bärenstarker Verfassung präsentiert, grenzt fast schon an ein Wunder, denn im Sommer hat er sich bei einem Rad-Trainingssturz schwer verletzt. Mit einem dreifachen Rippenbruch und Flüssigkeit in der Lunge musste er sogar einige Tage im Krankenhaus verbringen und es dauerte bis er wieder ins Training einsteigen konnte.

Benedikt Huber, der heuer seine Karriere beendet hatte, ist derzeit am Abtrainieren und hielt bis etwa Kilometer neun mit Spötzl mit, doch dann musste er abreißen lassen. Fürs Podium reichte es trotzdem. „Der Leistungssport war eine schöne Sache, aber jetzt hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen und ich genieße meine Freiheit und habe auch mehr Freizeit für die Berge“, erzählte Huber.

Kerstin Esterlechner siegte bei den Damen.

Bei den Damen trug sich Kerstin Esterlechner vom PTSV Rosenheim mit einer Laufzeit von 39:30 Minuten nach 2018 zum zweiten Mal in die Siegerliste ein. Ihre jungen aufstrebenden Konkurrentinnen Johanna Nitzinger (40:37 Minuten/SC Ainring) und Franziska Mitterer (42:11 Minuten/TSV Bergen) komplettierten das Siegerpodest. Die amtierende dreifache bayerische Berglaufmeisterin und Berglauf-Doppelweltmeisterin (W40) Esterlechner hatte nach eigener Aussage nicht extra für die Zehn-Kilometer-Distanz trainiert und blieb mit 39:30 Minuten nach einer anstrengenden Saison auch über ihrer Siegerzeit von 2018.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Die Strecke durch die Alzauen sei wieder wunderschön gewesen, auch wenn es „mit dem nassen Laub hin und wieder etwas rutschig war“, so die dreifache Mutter. Die Ergebnisse vom 34. Trostberger Alzauenlauf finden Sie unter ovb-online.de.

Ergebnisse 34. Trostberger Alzauenlauf: 


Gesamtwertung (Herren/Damen jeweils Top 5), Herren: 1. Julian Erhardt (Brothaus Lehrbach/Triathlon Grassau) 31:26 Minuten,  2. Florian Spötzl (PTSV Rosenheim) 33:48, 3. Benedikt Huber (Telis Finanz Regensburg) 34:11, 4. Florian Holzinger (SV Surberg) 34:35, 5. Holger Birkicht (Schuhwiedu) 34:47.

Damen: 1. Kerstin Esterlechner (PTSV Rosenheim) 39:30 , 2. Johanna Nitzinger (SC Ainring) 40:37, 3. Franziska Mitterer (TSV Bergen) 42:11, 4. Katrin Esefeld (LG Mettenheim) 42:23, 5. Marina Schenk (SV Surberg) 44:10.
  
Klassen (Top 3 oder weniger): Jugend U18 m: 1. Moritz Freyer (SC Ainring) 36:13, 2. Moritz Haizinger (LG Gendorf Wacker Burghausen) 38:36, 3. Simon Breitrainer (Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien) 41:45.

Jugend U18 w: 1. Melanie Öttl (TV Traunstein) 49:01, 2. Hannah Stadler (Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien) 56:00.

Jugend U20 m: 1. Severin Michael Bächle (TV Traunstein) 35:48, 2. Florian Pertl (Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien) 41:44, 3. Joseph Maierbacher (WSV Zellereit) 42:28.

Jugend U20 w: 1. Johanna Nitzinger 40:37, 2. Sophia Igel (Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien) 50:40.

Männer: 1. Julian Erhardt 31:26, 2. Holger Birkicht 34:47, 3. Matthias Schweiger (SC Ainring) 35:05.

Frauen: 1. Franziska Mitterer (TSV Bergen) 42:11, 2. Marie Horn (TSV Bergen) 46:28, 3. Morena Maierbacher (WSV Zellerreit) 49:58.

Senioren M30: 1. Benedikt Huber 34:11, 2. Markus Siegerstetter (LG Passau) 36:44, 3. Robert Müller (187 Hasenbande) 37:43.

Seniorinnen W30: 1. Christine Schäler 45:47, 2. Sabine Hanke 47:15, 3. Franziska Waller 51:49.

Senioren M35: 1. Florian Spötzl 33:48, 2. Stefan Ramstetter (SC Ainring) 35:30, 3. Martin Hell (WSV Zellereit) 38:44.

Seniorinnen W35: 1. Katrin Esefeld (LG Mettenheim) 42,23, 2. Sabine Fuchs (Sport Wagner) 45:41, 3. Barbara Lichtenauer (TG Salzachtal) 47:11.

Senioren M40:. 1. Georg Mackner (SK Rueckenwind) 37:13, 2. Stefan Heigl (LG Mettenheim) 38:08, 3. Martin Straßer (TG Salzachtal) 39:27.

Seniorinnen W40: 1. Kerstin Esterlechner 39:30, 2. Daniela Gruber (SC Eisenärzt) 46:17, 3. Silke Simon (SVG Ruhstorf) 48:11.

Senioren M45: 1. Florian Holzinger 34:35, 2. Oliver Fuhrmann (Triathlon TSV Altenmarkt) 37:06, 3. Herbert Weiß (TV Altötting) 38:56.

Seniorinnen W45: 1. Marina Schenk 44:10, 2. Martina Rothe (SV Surberg) 47:53, 3. Ute Axthammer (WSV Zellereit) 49:01.

Senioren M50: 1. Siegi Kainz (LC Saalfelden Jolsport) 38:08, 2. Martin Lachner (Team Turbine Postmühle) 40:44, 3. Robert Schmidt (LG Gendorf Wacker Burghausen) 41:48.

Seniorinnen W50: 1. Andrea Knapp (LGT Itter) 46:28, 2. Marion Helene Eder (LG TuS Mitterfelden) 49:35, 3. Gabriele Fritzenwenger (TSV Palling) 50:31.

Senioren M55: 1. Christoph Moser (Salzburg Tirol Connection) 40:21, 2. Peter Fellermayr (LG Mettenheim) 43:29, 3. Horst Herker (SC Haag) 43:40.

Seniorinnen W55: 1. Sybille Blanck (LG Mettenheim) 54:43, 2. Gertraud Haizinger 55:25, 3. Maria Fottner (LG Mettenheim) 59:13.

Senioren M60: 1. Peter Prinz (TSV Winhöring) 40:30, 2. Álvaro Tejada (Triathlon TSV Altenmarkt) 42:47, 3. Josef Jung (TSV Winhöring) 44:09.

Seniorinnen W60: 1. Sigrid Hutter (LG Mettenheim) 52:59, 2. Gabriele Prinz (TSV Winhöring) 57:33, 3. Monika Hell (WSV Zellereit) 1:03:54 Stunden.

Senioren M65: 1. Georg Schallinger (SV Surberg) 46:10, 2. Herbert Geier (Nordic Team Klingenbrunn) 46:16, 3. Michael Dickinger (LG Mettenheim) 49:18.

Seniorinnen W65: 1. Karin Rothenberger (PTSV Rosenheim) 57:39.

Senioren M70: 1. Hans-Heinrich Räder (Salzachtal) 47:38, 2. Gerd Fischer (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) 57:03, 3. Georg Weingartner (LG Mettenheim) 59:44.

Seniorinnen W70: 1. Christl Reichl (WSV Zellereit) 1:02:37, 2. Elli Mai (LG Mettenheim) 1:09:31.

Senioren M75: 1. Christian Gallinger (Sondermoning) 53:28, 2. Paul Hebel (Sportunion Hochburg-Ach) 1:02:29.

Mannschaftswertung 34. Alzauenlauf (je drei Männer und zwei Frauen):

1. TSV Bergen 1  (Wilhelm Laschinger, Benjamin Fischer, Ferdinand Fischer, Franziska Mitterer, Marie Horn) 3:28:07 Stunden, 2. LG Mettenheim 1 (Stefan Heigl, Markus Geithner, Tobias Steidl, Katrin Esefeld, Kornelia Schreieder) 3:32:25, 3. SV Surberg 1 (Florian Holzinger, Marina Schenk, Georg Schallinger, Michael Bächle, Martina Rothe ) 3:40:20.

Kinderläufe (800 Meter/Zwei Stadionrunden)

Buben:

Kinder U8 männlich: 1. Sammy Riese (SV Surberg) 3:15 Minuten, 2. Leon Gleich (TSV Berchtesgaden) 3:35, 3. Simeon Mayer (TSV Petting) 3:40.

Kinder U9 männlich: 1. Josef Winkler (TSV Palling) 3:09, 2. Leonhard Feichtenschlager (TV Traunstein) 3:10, 3. Fabian Strecha (TSV Petting) 3:16.

Kinder U10 männlich: 1. Xaver Holzinger (SV Surberg) 2:50, 2. Rafael Hintereder (SV Surberg) 3:03, 3. Jonathan Gruber (SC Eisenärzt) 3:06.

Kinder U11 männlich: 1. Leon Strecha (TV Laufen) 2:57, 2. Samuel Mayer (TSV Petting) 2:57, 3. Martin Panteliv (TSV Palling) 3:37.

Kinder U12 männlich: 1. Laurin Goller (SCR Ruhpolding) 2:50, 2. Andreas Mitterer (Umweltstation Seiml-Hof) 4:06.

Mädchen:

Kinder U8 weiblich: 1. Miriam Rasch (TSV Palling) 3:47, 2. Lisa Gruber (SC Eisenärzt) 3:49, 3. Lena Schäffler (SV Taching) 3:59.

Kinder U9 weiblich: 1. Sophia Fischer (SV Unterwössen) 3:05, 2. Marisa Mahn (SV Unterwössen) 3:21, 3. Mirjam Gröbner (TSV Petting) 3.31.

Kinder U10 weiblich: 1. Marie Zeiser (SV Surberg) 3:04, 2. Charlotte Riese (SV Surberg) 3:04, 3. Amelie Jonda (TSV Palling) 3:36.

Kinder U11 weiblich: 1. Carolina Rasch (TSV Palling) 3:17, 2. Tamara Gröbner (TSV Petting) 3:21, 3. Marketa Civinova (TSV Palling) 3:28.

Kinder U12 weiblich: 1. Hannah Zwirner (TSV Mühldorf) 2:51, 2. Helena Fritz (SV Unterwössen) 2:57, 3. Amelie Helminger (SC Ainring) 3:14.

Schülerlauf (2,6 Kilometer):

Mädchen:

Jugend U14 weiblich:  1. Sonja Mayer (VfL Waldkraiburg) 10:28 Minuten, 2. Marie Geisler (TV Traunstein) 10:39, 3. Bernadette Wolfertstetter (TSV Palling) 11:48.

Jugend U16 weiblich: 1. Maren Alickmann (TV Traunstein) 10:36, 2. Lavinia Greve (TV Traunstein) 10:56.

Buben:

Jugend U14 männlich: 1. Zeno Bönning (TV Traunstein) 9:43, 2. Moritz Helminger (SC Ainring) 9:47, 3. Luis Miquel Siglreitmaier (TSV Chieming) 11:17.

Jugend U16 männlich: 1. Salomo Schuhböck (TSV Palling) 10:13. mmü

Mehr zum Thema

Kommentare