Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Über 500 Teilnehmer

33. Ausgabe des Mettenheimer Alleelaufs war ein voller Erfolg

Michael Diensthuber holte sich den Gesamtsieg in Mettenheim.
+
Michael Diensthuber holte sich den Gesamtsieg in Mettenheim.

Der Mettenheimer Alleelauf war mit über 500 Teilnehmern bestens besucht. Bei den Damen siegte eine erst 17-Jährige, bei den Herren hatte der Gewinner fast zwei Minuten Vorsprung.

Mettenheim – Ausgezeichnete Stimmung herrschte mit über 500 Teilnehmern am Sonntag beim 33. Mettenheimer Alleelauf. Im Hauptlauf über zehn Kilometer kristallisierten sich die Sieger bereits früh nach dem Startschuss sehr schnell heraus. Der 29-jährige Michael Diensthuber vom TSV Reischach jagte auf der flachen Strecke rund um Mettenheim zu einem einsamen Gesamttriumph: Mit 33:38 Minuten lief er auf den ersten Platz klar vor dem Oberösterreicher Michael Hötzeneder (CLR Sauwald Cofain 699) mit 35:36 Minuten und Gerhard Troch vom FTZ Mühldorf (37:17 Minuten).

Mayerhofer in überragender Form

Bei den Damen präsentierte sich die erst 17-jährige Magdalena Mayerhofer vom TSV Mühldorf in einer überragenden Form und siegte mit 39:21 Minuten vor Lena Barth vom PTSV Rosenheim mit 39:45 Minuten und Katrin Esefeld vom LG Mettenheim (40:30 Minuten).

Einen Triumph gab es über fünf Kilometer für Gabriel Wimmer vom Lauffeuer Chiemgau mit 15:11 Minuten vor Robert Hess von der LG Stadtwerke München (16:37 Minuten). Die Frauen-Konkurrenz dominierte Juliane Wiedeburg (Laufffeuer Chiemgau) in 18:36 Minuten vor Verena Bachmayer vom SC Haag mit 18:57 Minuten (ausführlicher Bericht folgt).stl

Mehr zum Thema