Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Marx und Gürtler treffen

30-Punkte-Marke überschritten: Bruckmühls Trainer Mike Probst beim Ex-Verein erfolgreich

Jubel bei Bruckmühls Torschützen Sebastian Marx und Maximilian Gürtler (rechts).
+
Jubel bei Bruckmühls Torschützen Sebastian Marx und Maximilian Gürtler (rechts).

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Ampfing hat sich der SV Bruckmühl gut erholt gezeigt. In der Fußball-Landesliga Südost gewann die Mannschaft von Trainer Mike Probst beim TuS Geretsried mit 2:1.

Geretsried – Cheftrainer Mike Probst, früher selbst als Spielertrainer beim TuS Geretsried aktiv, hat in der Trainingswoche seinen Mannen vom SV Bruckmühl einen harten und beschwerlichen Weg beim Auswärtsspiel gegen den TuS Geretsried prophezeit – er sollte Recht behalten: Denn bis zur letzten Sekunde musste der SVB um den 2:1-Auswärtssieg in der Fußball-Landesliga Südost kämpfen.

Marx verwandelt souverän

Von Anfang an begannen beide Teams auf tiefem, aber gut bespielbarem Geläuf mit offenem Visier. Die erste große Möglichkeit auf den Führungstreffer hatte Bruckmühl, der Kopfballaufsetzer von Routinier Sebastian Marx landete an der Latte. Kurz vor der Halbzeitpause war es Maximilian Gürtler, der nur durch ein Foul im Strafraum am Torabschluss gehindert werden konnte: Es gab Elfmeter für den SVB, den Marx souverän verwandelte.

In der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft vom Trainerduo Probst/Wolff durch Druck und offensives Verteidigen dem 2:0 näher. Jedoch musste der SVB noch mal eine Schrecksekunde überstehen und sich auf das Können von Keeper Markus Stiglmeir verlassen, der aus kurzer Distanz die Arme nach oben riss und so den Ausgleich verhinderte.

Gürtler steht goldrichtig

Der Treffer in Richtung Siegerstraße kam dann durch Goalgetter Gürtler. Zuvor zog der eingewechselte Franz Schreder aus 25 Metern humorlos ab, der Ball knallte gegen das Lattenkreuz, und Gürtler stand bei seinem neunten Saisontor für den Nachschuss da, wo ein Stürmer eben stehen muss. Die Messe war jedoch noch nicht gelesen. In der 77. Minute musste SVB-Innenverteidiger Tom Mühlhammer wegen Handspiels mit der Ampelkarte vom Platz. Der Freistoß aus zentraler Position wurde durch Fabijan Podunavac perfekt getreten und ließ Stiglmeir keine Abwehrmöglichkeit. In den letzten Minuten versäumte es Bruckmühl, die Entscheidung zu markieren, stand jedoch im Abwehrverbund sicher. Die Probst-Truppe siegte mit 2:1 und hält nun bei 31 Punkten.

Das Steno zum Spiel

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhamer, Krasniqi (ab 72. Wambach) Keller (ab 87. Peetz), Pichler, Festl, Kunze, Stannek, Gürtler (ab 90. Zech), Marx, (ab 59. Schreder), Kobl.

Schiedsrichter: Braunsperger (ASCK Simbach).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Marx (42., Foulelfmeter), 0:2 Gürtler (73.), 1:2 Podunavac (78.).

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Bruckmühls Mühlhammer (77.).rhm

Kommentare