Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Söllhuben erwartet Raubling zum Topspiel

21. Spieltag in der Fußball-Kreisliga: Bringt Kellerer die erhoffte Wende in Aibling?

Raublings Alex Lallinger (rechts) hatte gegen Waldkraiburg den Siegtreffer auf dem Schlappen, es bleib aber beim 1:1-Unentscheiden.
+
Raublings Alex Lallinger (rechts) hatte gegen Waldkraiburg den Siegtreffer auf dem Schlappen, es bleib aber beim 1:1-Unentscheiden.

Klein gegen Groß heißt es am 21. Spieltag der Fußball-Kreisliga – mit den Partien Ostermünchen gegen Vogtareuth, Bad Aibling gegen Großholzhausen und Au gegen Pang gibt es drei direkte Duelle zwischen Aufstiegs-Aspiranten und Mannschaften im Abstiegskampf.

Söllhuben/Emmering/Au – Am 21. Spieltag der Fußball-Kreisliga greifen die beiden abstiegsbedrohten Mannschaften aus Bad Aibling und Amerang erstmals nach der Winterpause wieder in das Liga-Geschehen ein. In gleich drei Sonntagsspielen heißt es Klein gegen Groß: Der Tabellenführer Prien reist nach Emmering, der Aiblinger TuS hat mit dem ASV Großholzhausen eine schwere Auswärtsaufgabe vor der Brust und der ASV Au will zuhause gegen Pang die Aufstiegs-Ambitionen unterstreichen.

Spieltag startet mit Spitzenspiel

Den Start in das Kreisliga-Wochenende macht das Spitzenspiel zwischen dem SV Söllhuben und dem TuS Raubling. Spitzenspiel deshalb, weil die Söllhubener trotz der 0:1-Niederlage in Prien auf Rang vier stehend noch immer im Aufstiegskampf mitmischen und die Raublinger nach dem 1:1-Remis unter der Woche gegen Waldkraiburg weiterhin ein Spiel in der Hinterhand haben. Auch für die Ewertz-Schützlinge begann die Rückserie mit einer 0:2-Heimniederlage gegen die Auer, die Raublings Coach mit fehlender Erfahrung begründet: „Gegen eine eingespielte Auer Mannschaft hat uns ein Stück weit die Cleverness gefehlt – das ist bei unserem Altersdurchschnitt von rund 21 Jahren völlig normal.“ Ziel sei es, die Mannschaft taktisch weiterzuentwickeln – das Thema Aufstieg hat im Lager der Inntaler bisher niemand in den Mund genommen. Spielbeginn in Söllhuben ist am Samstag um 15 Uhr.

Lesen Sie auch: Fußball-Kreisliga 1 startet mit drei neuen Trainern ins Frühjahr

Der TuS Bad Aibling drehte in der Winterpause „nochmal alle Steine um“ und verpflichtete mit Michael Kellerer einen neuen Mann an der Seitenlinie, der nach der Entlassung von David Balogh gemeinsam mit Peter Troffer im Mangfalltal einen neuen Spirit entfachen soll. Es gilt, die richtige Balance zwischen jugendlicher Unbekümmertheit und Kreisliga-Erfahrung zu finden – nicht nur deshalb bahnt sich im Tor eine Wachablösung von Abteilungsleiter Lukas Kunze in Person von Nico Schramml an. Mit im Schnitt mehr als zwei Toren pro Partie hat nur der SV Vogtareuth eine löchrigere Defensive als der TuS. Mut macht die Leistungssteigerung gegen Ende der Hinrunde: In fünf Spielen unter Interimstrainer Troffer holten die Aiblinger mit zwei Siegen und einem Remis knapp zwei Drittel aller Punkte.

ASV schielt wieder Richtung Aufstieg

Die Aufstiegshoffnungen der Großholzhausener leben spätestens nach dem 1:0-Kampfsieg in Pang wieder – Schütze des goldenen Treffers war Kazim Gökze. Mit einem Nachholspiel in der Hinterhand fehlen der Riepertinger-Truppe nur fünf Zähler bis den Aufstiegsplätzen. Anpfiff der Sonntagspartie in Großholzhausen ist um 15 Uhr.

Des Weiteren eröffnet der SV Osternünchen zuhause den 21. Spieltag gegen das Tabellenschlusslicht aus Vogtareuth – der Ball rollt am Samstag ab 15 Uhr. Der SV Amerang kämpft am Sonntag ab 14 Uhr um das Überleben – zu Gast ist der FC Grünthal. Der TSV Emmering will nach dem Auftaktsieg den Schwung mit ins Pfarrbachstadion nehmen und auch gegen den Ligaprimus Prien bestehen – Anpfiff ist um 14 Uhr. Zum Abschluss des Kreisliga-Sonntages muss der ASV Au vor heimischer Kulisse gegen den SV Pang ran – gespielt wird ab 16 Uhr.

dav