1860 Rosenheim: Der „Wunschstürmer Nummer eins“ kommt

Angreifer Christoph Fenninger spielte im Testspiel beim Bayernligisten FC Deisenhofen (vorne Abwehrspieler Tobias Nickl) bereits im Dress des TSV 1860 Rosenheim.
+
Angreifer Christoph Fenninger spielte im Testspiel beim Bayernligisten FC Deisenhofen (vorne Abwehrspieler Tobias Nickl) bereits im Dress des TSV 1860 Rosenheim.

Jetzt ist es fix: Mittelstürmer Christoph Fenninger (25) geht bis zum 30. Juni 2022 für den Fußball-Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim auf Torejagd. Zuletzt stürmte der gebürtige Traunsteiner für die SpVgg Bayreuth.

Rosenheim– Mit 18 Jahren wechselte Christoph Fenninger in den Nachwuchs von Wacker Burghausen. Danach folgten drei Jahre in Ingolstadt, eine Saison beim 1. FC Saarbrücken und zwei Spielzeiten bei der SpVgg Bayreuth. Während seiner drei bisherigen Regionalliga-Stationen erzielte Christoph Fenninger insgesamt 25 Tore, allein zwölf davon in seinen 52 Regionalliga-Spielen für Bayreuth.

„Vollblutstürmer mit Chiemgauer Wurzeln“

„Mit Christoph Fenninger haben wir einen sehr erfahrenen Stürmer verpflichtet, der seine Torgefahr bei seinen vorherigen Stationen bereits bewiesen hat. Seine Tore in den bisherigen Testspielen haben das eindrucksvoll bestätigt. Ich freue mich auf einen Vollblutstürmer mit Chiemgauer Wurzeln“, kommentiert Trainer Thomas Kasparetti die letzte Rosenheimer Neuverpflichtung.

Schnell gemerkt, dass „die Chemie stimmt“

Rosenheims Sportlicher Leiter Hans Kroneck ist begeistert: „Seit bekannt wurde, dass Christoph Fenninger nicht mehr für Bayreuth spielen wird, war er mein Wunschstürmer Nummer eins. Er ist ein erfahrener Regionalliga-Angreifer, der aus Oberbayern stammt. Im Training und den Testpielen haben wir schnell gemerkt, dass die Chemie stimmt. Wir sind froh, dass er sich trotz Angebote anderer Vereine für den Rosenheimer Weg entschieden hat.“. Mit 21 Feldspielern und drei Torhütern ist der Kader des TSV 1860 Rosenheim komplett. re

Kommentare