FUßBALL

14 der 17 Teams für die Winterpause

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat mittlerweile das Ergebnis einer Abstimmung unter den Regionalligisten veröffentlicht.

14 der noch verbliebenen 17 bayerischen Viertliga-Klubs hatten sich für die vorzeitige Winterpause ausgesprochen, selbst wenn die Regionalliga als Profiliga eingestuft würde. Diesem Stimmungsbild ist das BFV-Präsidium bei seiner Entscheidung gefolgt. Unter den drei Vereinen, die anderer Meinung sind, befindet sich augenscheinlich die SpVgg Bayreuth, die laut nordbayerischen Medien eine Klage gegen die Entscheidung angekündigt und auf die Regionalliga West verwiesen hatte. Dort wird nämlich auch im Lockdown unter Zuschauerausschluss als „Profiliga“ weitergespielt. Allerdings gibt es vom Land Nordrhein-Westfalen auch 15 Millionen Euro an Unterstützung für die Vereine und Dauer-Tests. In den anderen Staffeln Südwest, Nord und Nordost ruht der Ball mindestens bis Ende November. dme

Kommentare