Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Real verliert Derby und Anschluss an die Spitze

SPANIEN Madrid – Ausgerechnet Erzfeind FC Barcelona und der kleinere Stadtrivale Atletico sind Real Madrid in der spanischen Meisterschaft mit einem gemeinsamen Startrekord vorerst leicht enteilt.

Kurz vor Mitternacht stand am Samstagabend die 0:1-Niederlage der Königlichen im Heimspiel gegen Atletico fest. Zuvor hatte sich Titelverteidiger Barcelona mit 2:0 bei Aufsteiger UD Almería durchgesetzt. In der Tabelle der Primera Division führen Barca und Atletico mit der makellosen Bilanz von 21 Punkten aus sieben Partien. Real ist Dritter (16 Zähler).

Allerdings müssen die führenden Katalanen vor dem Champions League-Spiel an diesem Dienstag bei Celtic Glasgow um den Einsatz ihres Superstars Lionel Messi bangen. Nur acht Minuten nach seinem Führungstor (20.) musste der Weltfußballer den Platz vor 14 758 Zuschauern im Stadion Juegos Mediterráneos verletzt verlassen. Er habe sich eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zugezogen, teilte sein Klub noch während der Partie mit. Weitere Untersuchungen sollen Klarheit bringen, ob er in Glasgow mitwirken kann.

In Madrid schmorte Gareth Bale 45 Minuten auf der Bank. Erst nach der Pause durfte der mit 100 Millionen Euro teuerste Fußballer der Welt ins Geschehen eingreifen. Aber weder der Waliser noch Cristiano Ronaldo oder Nationalspieler Sami Khedira konnten im 153. Stadtderby für die Wende zugunsten von Real sorgen. Am Ende bejubelte Atletico den ersten Derby-Erfolg in der Meisterschaft seit 1999.  dpa

Kommentare