Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport

Walscheid wechselt zum Geschke-Team Cofidis

Max Walscheid
+
Wie der französische Rennstall Cofidis mitteilte, wurde Max Walscheid vom vor dem Aus stehenden Konkurrenten Qhubeka verpflichtet.

Die deutschen Radprofis Simon Geschke und Max Walscheid werden in der kommenden Saison Teamkollegen.

Heidelberg - Wie der französische Rennstall Cofidis mitteilte, wurde Walscheid vom vor dem Aus stehenden Konkurrenten Qhubeka verpflichtet. „Ich möchte eine gute Rolle bei den Klassikern spielen und an den großen Rundfahrten teilnehmen“, sagte Walscheid. Der 28-Jährige ist sowohl im Sprint als auch im Zeitfahren stark, belegte zudem Anfang Oktober Platz zwölf bei Paris-Roubaix. „Ich weiß, dass ich dort ein starkes Ergebnis einfahren kann und das ist eines meiner großen Ziele.“

Besonders im Kampf gegen die Uhr machte der Heidelberger in den vergangenen Jahren große Fortschritte. Im Juni belegte er hinter Tony Martin den zweiten Platz bei den deutschen Meisterschaften und gilt nach dem Rücktritt des viermaligen Weltmeisters als bester deutscher Zeitfahrer. In seiner Profi-Karriere feierte Walscheid bisher elf Siege, wartet allerdings seit Februar 2020 auf einen Erfolg. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare