Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Paralympics

Vierte Medaille: Merklein holt Silber im Zeitfahren

Paralympics Logo
+
Das Logo der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio.

Vico Merklein hat bei den Paralympics in Tokio Silber im Zeitfahren gewonnen. Der 44-Jährige aus Berlin arbeitete sich mit dem Handbike in der letzten von drei Runden auf der ehemaligen Formel-1-Strecke am Fuße des Fuji noch vom vierten auf den zweiten Platz vor.

Oyama - Für den querschnittgelähmten Nendorfer war es die vierte Paralympics-Medaille nach Gold im Straßenrennen 2016, Silber im Straßenrennen 2012 und Bronze im Zeitfahren 2016.

„Klar kann man noch einen besser fahren, aber das machen wir dann in Paris“, sagte Merklein: „Bei mir geht es über die Ausdauer. Es bringt mir nichts, wenn ich die erste Runde gewinne.“ Er habe auch keine Zwischenstände wissen wollen. „Unser Betreuer hat mir in der letzten Runde etwas zugerufen. Ich habe ihm ziemlich lautstark gesagt, dass er den Mund halten soll“, verriet Merklein: „Es bringt mir nichts, wenn man mich nervös macht. Ich muss meinen Stiefel runterfahren. Ich weiß, was ich zu tun habe. Ich mache es seit 2006.“ dpa

Mehr zum Thema

Kommentare