Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Deutscher Rad-Rennstall

Umbruch bei Bora-hansgrohe: Sagan und Ackermann gehen

Schluss
+
Ex-Weltmeister Peter Sagan wird Bora-hansgrohe verlassen.

Der deutsche Rad-Rennstall Bora-hansgrohe hat einen Umbruch eingeleitet und lässt seine Top-Sprinter Peter Sagan und Pascal Ackermann ziehen, wie das Team mitteilte.

Raubling - „Was Peter betrifft, da waren wir bis zuletzt in Verhandlungen“, sagte Teamchef Ralph Denk. Letztlich wolle man aber das Team weiterentwickeln. Ackermann habe „für sich entschieden, dass es Zeit für etwas Neues ist. Manchmal ist ein Tapetenwechsel einfach wichtig“.

Nach dpa-Informationen wechselt Ackermann zum Team UAE von Tour-Sieger Tadej Pogacar. Sagan soll es zur französischen Mannschaft TotalEnergies ziehen. Offiziell sind beide Wechsel noch nicht, sie dürfen nach den Regeln des Weltverbandes UCI erst ab 1. August verkündet werden.

„Es wird offiziell, dass eine spannende Reise zu Ende geht. Mein Team BORA-hansgrohe hat angekündigt, dass wir uns Ende des Jahres trennen. Ich habe meinen Vertrag dort nicht verlängert“, schrieb Ackermann auf Instagram und bedankte sich bei allen im Rennstall. „So wie die Reise des Teams weitergeht, so geht auch meine Reise weiter.“

Auch der dreimalige Weltmeister Sagan dankte seinem bisherigen Team, in dem er in den letzten fünf Jahren seine „größten Erfolge“ feierte. „Nach einer langen und gründlichen Diskussion mit meinem Management und im gegenseitigen Einvernehmen mit BORA-hansgrohe kamen wir zu dem Entschluss, dass es am besten wäre, wenn meine Zeit im Team zu Ende geht und ein neues Kapitel in meiner Karriere beginnt“, schrieb der Slowake auf Instagram. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare