Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tour de France

4. Tour-Etappe: Chancen für Ausreißer und Sprinter

4. Etappe
+
Die vierte Etappe der Tour de France 2022 führt über 171,5 Kilometer von Dünkirchen nach Calais.

Für die 4. Etappe der 109. Tour de France gibt es zwei Schlüsselelemente. Das eine ist der Wind. Der soll am Dienstag aus Nordwesten und damit auf den letzten 20 der insgesamt 171,5 Kilometer von Dünkirchen nach Calais von der Seite kommen.

Dünkirchen - Blieben die gefürchteten Windkanten in Dänemark aus, könnte es sie bei der Rückkehr in die Heimat der Tour geben. Und dann ist da noch die Cote du Cap Blanc-Nez. Ein kleiner Anstieg gut zehn Kilometer vor dem Ziel, der für die schweren Sprinter zum Problem werden könnte. Ausreißer werden ihre Chancen suchen, ebenso Teams mit hügelfesten Sprintern wie Peter Sagan oder Wout van Aert. Das Finale dürfte so oder so dynamisch werden. dpa

Kommentare