Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport

Tirreno-Adriatico: Bauhaus gewinnt Schlussetappe

Phil Bauhaus
+
Phil Bauhaus holte sich auf der siebten Etappe der Tirreno-Adriatico seinen ersten Sieg in dieser Saison.

Der deutsche Sprinter Phil Bauhaus hat die Schlussetappe des traditionsreichen Radrennens Tirreno-Adriatico gewonnen.

San Benedetto del Tronto - Der 27-Jährige setzte sich nach 159 Kilometern in San Benedetto del Tronto an Italiens Ostküste im Massensprint vor dem Italiener Giacomo Nizzolo und Kaden Groves aus Australien durch. Für Bauhaus war es der erste Sieg in dieser Saison und der insgesamt 18. Erfolg seiner Karriere.

„Ich fühle mich unglaublich. Ich hatte einen schweren Winter, aber wusste, dass ich in guter Form bin. Wir wussten, dass auf der Zielgeraden Gegenwind herrscht, also versteckte ich mich so lange wie möglich“, sagte Bauhaus.

Den Gesamtsieg sicherte sich wie im Vorjahr Tadej Pogacar. Dem 23-Jährigen aus Slowenien genügte auf der letzten Etappe ein Platz im Hauptfeld, um seinen dritten Sieg im dritten Rennen in diesem Jahr perfekt zu machen. Damit gilt der zweimalige Tour-de-France-Sieger am kommenden Samstag als einer der Top-Favoriten beim Klassiker Mailand-Sanremo.

Pogacar hatte den Gesamtsieg auf der vorletzten Etappe praktisch schon perfekt gemacht. Mit einer Attacke 16 Kilometer vor dem Ziel ließ er die Konkurrenz hinter sich und siegte mit großem Vorsprung vor dem Tour-Zweiten Jonas Vingegaard. Der Däne hatte in der Endabrechnung 1:52 Minuten Rückstand auf Pogacar. dpa

Mehr zum Thema