Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport

Schachmann verliert nach Sturz Platz zwei bei Tour de Suisse

Maximilian Schachmann
+
Radprofi Maximilian Schachmann vom Team Bora-hansgrohe während eines Anstiegs bei der Tour de Suisse.

Maximilian Schachmann hat durch einen Sturz seinen zweiten Platz bei der Tour de Suisse eingebüßt.

Grenchen - Der deutsche Rad-Meister vom Team Bora-hansgrohe war rund vier Kilometer vor dem Ziel der dritten Etappe über 176,9 Kilometer vom Aesch nach Grenchen in einem Massensturz verwickelt und zog sich leichte Verletzungen zu. Den Sieg im Sprint sicherte sich Altmeister Peter Sagan vom Team TotalEnergies vor dem Franzosen Bryan Coquard und Alexander Kristoff aus Norwegen. Für den Ex-Weltmeister aus der Slowakei war es der 18. Sieg bei der Schweiz-Rundfahrt.

Schachmann hatte sich beim letzten Zwischensprint noch zwei Sekunden Zeitgutschrift für Platz zwei hinter dem Briten Geraint Thomas gesichert und dadurch zwischenzeitlich seinen Rückstand auf den Gesamtersten Stephen Williams auf zwei Sekunden reduziert. Nach seinem Sturz kam der Berliner als 71. mit 53 Sekunden Rückstand ins Ziel und fiel im Gesamtklassement auf den 17. Rang zurück.

Neuer Zweiter hinter dem Briten Williams ist der Däne Andreas Kron (+6 Sekunden) vor Thomas (+7). Die vierte Etappe führt an diesem Mittwoch über 190,8 Kilometer von Grenchen nach Brunnen. Die Tour de Suisse endet am Sonntag mit dem Einzelzeitfahren in Vaduz. dpa

Mehr zum Thema