Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Katalonien-Rundfahrt

Rad-Europameister bricht nach Zielsprint bewusstlos zusammen

Sonny Colbrelli
+
Der Italiener Sonny Colbrelli vom Team Bahrain Victorious ist im Zielraum der ersten Etappe der Katalonien-Rundfahrt zusammengebrochen.

Der italienische Rad-Europameister Sonny Colbrelli ist nach dem Zielsprint der Auftaktetappe bei der Katalonien-Rundfahrt kollabiert und bewusstlos zusammengebrochen.

Sant Feliu de Guíxols - Wie sein Team Bahrain Victorious mitteilte, wurde der Sprintspezialist im Zielraum umgehend medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Bei seinem Abtransport mit einem Krankenwagen in das Universitäts-Krankenhaus von Girona sei er in einem stabilen Zustand gewesen. In dem Hospital würden weitere medizinische Untersuchungen vorgenommen, teilte der Rennstall mit.

„Er kommt in ein Krankenhaus. Es geht im schlecht, aber er wird in ein Hospital gebracht. Er ist bei Bewusstsein und spricht“, sagte Teamchef Milan Erzen. Der 31-jährige Colbrelli war beim Rennen Paris-Nizza wegen einer Bronchitis ausgestiegen und hatte deswegen auch auf einen Start bei Mailand-Sanremo am vergangenen Samstag verzichtet.

Im Bergaufsprint ins Ziel der ersten Etappe hatte Colbrelli zuvor Platz zwei belegt. Sieger wurde der australische Radprofi Michael Matthews, der zugleich auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Nach 171 Kilometern mit Start und Ziel in Sant Feliu de Guíxols an Spaniens nordöstlicher Küste wurde der Franzose Quentin Pacher Dritter.

Am Dienstag wird ein Sprintfinale erwartet. Nach 202 Kilometern endet die auf den letzten 30 Kilometern komplett flache Etappe im französischen Perpignan. Am Mittwoch und Donnerstag sind deutlich mehr Höhenmeter zu bewältigen. Die Rundfahrt endet am Sonntag in Barcelona. dpa

Mehr zum Thema