Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Inside Bora-hansgrohe - 2. Etappe

OVB-Podcast zur Tour de France 2022: „Mit einer besseren Position hätten wir sogar gewinnen können“

Dany Van Poppel (rechts) fuhr in Nyborg auf den vierten Rang.
+
Dany Van Poppel (rechts) fuhr in Nyborg auf den vierten Rang.
  • Tobias Ruf
    VonTobias Ruf
    schließen

In der dritten Folge des Podcasts zur Tour de France 2022 „Inside Bora-hansgrohe“ analysiert Teammanager Ralph Denk die zweite Etappe und spricht über das Abschneiden seines Teams. Im Hintergrundthema geht es um den vielschichtigen Bereich der Verpflegung während einer Etappe.

Nyborg - Die Tour de France 2022 wurde am Samstag mit einer Flachetappe fortgesetzt. Der Niederländer Fabio Jakobsen siegte in Dänemark, Danny van Poppel kam für Bora-hansgrohe auf den vierten Rang. Es war eine turbulente Etappe.

ovb-online.de* ist während des wichtigsten Radrennens der Welt täglich mit dem deutschen Rennstall Bora-hansgrohe verbunden und liefert im täglichen Podcast „Inside Bora-hansgrohe“ exklusive Einblicke hinter die Kulissen des größten deutschen Radsportteams.

*Hinweis der Redaktion: Anbei lesen Sie eine Zusammenfassung der aktuellen Folge, den gesamten Inhalt finden Sie hier im Podcast

* Haben Sie Fragen an Ralph Denk und wollen Teil des Podcasts sein? Schicken Sie Ihre Frage an tobias.ruf@ovbmedia.de

Podcast zur Tour de France 2022: „Mit einer besseren Position hätten wir sogar gewinnen können“

In der dritten Folge berichtet Teammanager Ralph Denk von der anspruchsvollen Flachetappe, die erneut in Dänemark ausgetragen wurde. Dabei kam es zu zwei Stürzen, in die auch Fahrer des Teams aus Raubling involviert waren. „Beim Sturz kurz vor dem Ziel wurden einige unserer Fahrer nur aufgehalten. Da es nach der Drei-Kilometer-Marke war, hatte das zum Glück keine Auswertung auf die Gesamtwertung“.

Beim Sieg des Niederländers Fabio Jakobsen war Bora-hansgrohe mit Danny van Poppel auf dem vierten Rang nah dran am Etappensieg. „Wäre Danny in einer besseren Position gewesen, hätten wir heute sogar gewinnen können“, bilanziert Denk.

Im Hintergrundthema geht es um Verpflegung während der Etappen. Der Teammanager erklärt, was die Fahrer während der Rennen zu sich nehmen, wer in diesen Prozess eingebunden hat und wie man bei hohem Tempo für eine sichere Übergabe sorgen kann.

Lesen Sie auch: Tour de France 2022: Alle Termine und Ergebnisse im Überblick

Abschließend blickt Denk auf die dritte Etappe, die am Sonntag ebenfalls in Dänemark gefahren wird. Die Flachetappe von Vejle nach Sonderborg über 182 Kilometer hat es in sich.

„Die Ausgangslage gestaltet sich ähnlich wie heute. Wir müssen auf der Hut sein. Wenn Seitenwind kommt, kann es gefährlich werden. Aber wir sind bestens präpariert“, sagt Denk abschließend.

Quelle: ovb-online.de

truf

Mehr zum Thema

Kommentare