Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trainingsunfall

Nach Operationen: Ex-Tour-Sieger Bernal bei Bewusstsein

Egan Bernal
+
Wird erneut operiert: Egan Bernal.

Der frühere Tour-de-France-Sieger Egan Bernal ist nach einem schweren Trainingsunfall in seiner Heimat Kolumbien und mehreren Operationen wieder bei Bewusstsein.

Bogotá - „Der Patient hat die Entfernung der Beatmungshilfe ohne Komplikationen überstanden“, hieß es in der fünften Mitteilung des Universitätsklinikums La Sabana in der Nähe von Bogotá. Er könne seine Arme und Beine bewegen.

„Egan Bernal ist schon aufgewacht“, schrieb die kolumbianische Zeitung „El Tiempo“. In seinem südamerikanischen Heimatland macht man sich nicht nur große Sorgen, dass der Radstar seine Karriere fortsetzen kann, sondern dass er überhaupt wieder gesund wird. Selbst Kolumbiens Präsident Iván Duque wünschte eine schnelle Genesung. Seit Bernal 2019 als erster Südamerikaner die Tour gewann, ist er ein Nationalheld.

Die Mutter Bernals hat sich über dessen Erwachen wie über eine zweite Geburt gefreut. „Mein Glücksgefühl ist vergleichbar mit dem, das ich vor 25 Jahren hatte, weil mein Sohn geboren wurde“, hieß es in einer Veröffentlichung auf dem Instagram-Account von Flor Marina Gómez, in der auch Baby- und Kinderfotos des 25-Jährigen zu sehen waren.

Der 25-jährige Bernal war übereinstimmenden Medienberichten zufolge auf dem Zeitfahrrad zwei Tag zuvor auf einen stehenden Bus geprallt. Sein Team Ineos-Grenadiers bestätigte zunächst lediglich den Unfall und dass Bernal im Krankenhaus ansprechbar und stabil sei.

Wie sich später herausstellte, hatte er einen Oberschenkelbruch, einen offenen Bruch der Kniescheibe und Verletzungen an der Brustwirbelsäule erlitten. Bernal wurde mehrmals operiert und sollte mindestens drei Tage auf der Intensivstation bleiben. dpa

Kommentare