Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport

Higuita siegt in Katalonien - Colbrelli zurück in Italien

Sonny Colbrelli
+
Sonny Colbrelli (hier 2021 bei der Benelux-Rundfahrt) ist wieder in seiner Heimat Italien.

Der kolumbianische Straßenrad-Meister Sergio Higuita vom deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 101. Auflage der Katalonien-Rundfahrt gewonnen.

Barcelona - Der 24-Jährige ließ sich auf der siebten und letzten Etappe über 138,6 Kilometer den Vorsprung in der Gesamtwertung auf Ex-Giro-Champion und Olympiasieger Richard Carapaz aus Ecuador nicht mehr nehmen. Die abschließende Etappe gewann der Italiener Andrea Bagioli.

Für das in den vergangenen Wochen durch Krankheiten und Verletzungen arg dezimierte deutsche Bora-Team war es der sechste Saisonsieg. Higuita war zu Jahresbeginn vom Team EF Education zu Bora gewechselt.

Colbrelli zurück in der Heimat

Unterdessen ist der zu Beginn der Rundfahrt kollabierte Europameister Sonny Colbrelli in seine italienische Heimat zurückgekehrt. Da der 31-Jährige inzwischen in einem stabilen Zustand ist, durfte er das Krankenhaus in Girona am Samstag verlassen, teilte sein Rennstall Bahrain Victorious am Sonntag mit. In Italien soll sich Colbrelli weiteren Untersuchungen unterziehen, um die Ursache seiner Herzrhythmusstörungen zu ermitteln.

Colbrelli war nach dem Zielsprint der Auftaktetappe kollabiert und bewusstlos zusammengebrochen. Bei dem 31-Jährigen musste eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt werden. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare