Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Paralympics

Fahnenträger Teuber verpasst Finals auf der Bahn klar

Vor den Paralympics in Tokio
+
Der deutsche Paralympics-Fahnenträger Michael Teuber hat bei der Bahnrad-Verfolgung die Final-Läufe klar verpasst.

Fahnenträger Michael Teuber hat bei der Verfolgung auf der Bahn die Final-Läufe klar verpasst. Mit 3:59,521 Minuten belegte der fünfmalige Paralympics-Sieger im Straßenrad nur Rang acht unter zehn Fahrern in der Qualifikation.

Tokio - Bei den vergangenen beiden Spielen hatte der 53-Jährige Münchner seine erste Medaille auf der Bahn als Vierter und Fünfter nur knapp verpasst. Auch der Berliner Pierre Senska (3:50,016) verpasste als Sechster die Finals der vier Besten.

„Ich bin heute etwas unter meinen Erwartungen gefahren“, sagte Teuber: „Trotzdem konnte ich eine Zeit unter vier Minuten fahren, also ist der Test für die Straßen-Wettbewerbe gut gelaufen. Im Zeitfahren ist mein Ziel, eine Medaille zu holen, was aber gegen diese Konkurrenz schwierig sein wird.“ dpa

Mehr zum Thema

Kommentare