Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tour de Suisse

Ex-Tour-Champion Thomas gewinnt die Schweiz-Rundfahrt

Geraint Thomas
+
Sicherte sich im abschließenden Einzelzeitfahren bei der Tour de Suisse den Gesamtsieg: Geraint Thomas aus Großbritannien.

Ex-Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas hat zum ersten Mal in seiner Karriere die Schweiz-Rundfahrt gewonnen.

Vaduz - Der Waliser verdrängte durch einen zweiten Platz im abschließenden Einzelzeitfahren in Vaduz den Kolumbianer Sergio Higuita aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Team noch von Platz eins in der Gesamtwertung. Den Kampf gegen die Uhr über 25,6 Kilometern entschied der belgische Jungstar Remco Evenepoel mit drei Sekunden Vorsprung für sich, der deutsche Straßenmeister Max Schachmann landete auf Platz sechs.

Thomas darf sich damit auch Hoffnungen auf eine erfolgreiche Tour de France machen. Der 36-Jährige hatte 2018 die Frankreich-Rundfahrt gewonnen und ein Jahr später den zweiten Gesamtrang belegt. Gutes Omen für den Ineos-Kapitän: Vor seinem Tour-Triumph 2018 hatte er mit dem Gewinn der Dauphine-Rundfahrt ebenfalls eine erfolgreiche Generalprobe hingelegt. Hinter Thomas belegten Higuita und der Däne Jakob Fuglsang die Plätze zwei und drei in der Gesamtwertung.

Überschattet wurde die Tour de Suisse von zahlreichen Corona-Fällen. Zum Abschluss erwischte es auch den dreimaligen Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan, der bereits zum dritten Mal in 18 Monaten positiv auf Corona getestet worden war. Vor Sagan, der die dritte Etappe der Schweiz-Rundfahrt gewann, hatten bereits mehr als 40 Fahrer das Rennen wegen der Corona-Welle beenden müssen. dpa