Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport

Ewan im Sprint zu stark für Ackermann bei Tirreno-Adriatico

Caleb Ewan
+
Caleb Ewan holte sich den Sieg auf der dritten Etappe der Tirreno-Adriatico.

Radprofi Pascal Ackermann hat den ersten Sieg im Trikot seines neuen Teams UAE erneut verpasst. Der 28-Jährige kam bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico im Sprint der dritten Etappe trotz guter Ausgangsposition nur auf Platz sechs knapp vor Phil Bauhaus.

Terni - Das 170 Kilometer lange Teilstück von Murlo nach Terli gewann der Australier Caleb Ewan vor dem Franzosen Arnaud Démare und Olav Kooij aus den Niederlanden. In der Gesamtwertung führt weiterhin Italiens Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna.

Das sogenannte Rennen zwischen den Meeren über sieben Etappen wird vor allem in der zweiten Hälfte sehr anspruchsvoll. Allerdings gibt es in diesem Jahr keine echte Bergankunft. Die Schlussetappe findet am Sonntag rund um San Benedetto del Tronto an der italienischen Adriaküste statt. Am Donnerstag müssen sich die Anwärter auf den Gesamtsieg zeigen, wenn es im Finale nach Bellante anspruchsvoll wird. dpa

Mehr zum Thema