Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Straßenrad-WM

Dritte deutsche Medaille in Flandern: Riedmann holt Bronze

Dritte
+
Linda Riedmann (l) vor dem Überqueren der Ziellinie.

Juniorin Linda Riedmann hat dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die dritte Medaille bei der Straßenrad-WM in Flandern beschert.

Löwen - Die 18-Jährige holte am Samstagvormittag im Straßenrennen der Juniorinnen Bronze und musste sich nach 75 Kilometern mit Start und Ziel im belgischen Löwen nur Zoe Backstedt aus Großbritannien sowie der Amerikanerin Kaia Schmid geschlagen geben.

„Ich habe leider den Moment verpasst, mit dem Spitzenduo zu gehen. Deshalb habe ich auf die letzte Runde gewartet, um dort den dritten Platz zu holen“, sagte Riedmann in der Pressekonferenz, Bronze hing da schon um ihren Hals. Sie habe ihren Sprint „nicht zu früh und nicht zu spät“ angezogen, merkte die Europameisterin an. „Erst war ich ein wenig enttäuscht, aber jetzt bin ich wirklich glücklich mit der Medaille.“

Backstedt und Schmid kamen mit einem Vorsprung von 57 Sekunden ins Ziel, Riedmann gewann dahinter den Sprint einer Gruppe. Zuvor hatten Juniorin Antonia Niedermaier (Bronze im Einzelzeitfahren) und das Zeitfahr-Mixed (Gold) Edelmetall für Deutschland geholt. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare