Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport-WM

Deutsche Frauen vor Straßenrennen selbstbewusst

Lisa Klein
+
Die deutschen Frauen um Lisa Klein gehen mit viel Selbstbewusstsein ins Straßenrennen am Samstag.

Die deutschen Frauen gehen selbstbewusst in das WM-Straßenrennen in Flandern an diesem Samstag (ab 12.15 Uhr/Eurosport).

Löwen - „Den nicht so starken Teams sind die Niederländerinnen überlegen mit ihren Fahrerinnen. Sie können mehr agieren, aber das können wir auch. Wir können mitgehen und ganz weit vorne ankommen“, sagte Lisa Klein, die wie Teamkollegin Lisa Brennauer im Zeitfahr-Mixed Gold gewonnen hatte. Das niederländische Team ist in dieser WM-Disziplin letztmals 2016 geschlagen worden.

Liane Lippert, die im EM-Straßenrennen jüngst die Silbermedaille gewann, geht ambitioniert in den Wettkampf. Man gehe immer auf die Top-Platzierungen, hob Lippert hervor. Auch sie nannte die Niederlande als favorisiert. „Wenn die irgendwo attackieren, dann müssen wir dabei sein“, sagte die 23-Jährige. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare