Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport

Das bringt der Tag bei der Tour de France

Berg-König
+
Der Berliner Simon Geschke darf das gepunktete Bergtrikot tragen.

Die Tour de France setzt ihren Weg in Richtung Süden fort. Auf die ganz schweren Berge der Alpen müssen die Fans jedoch noch einen Tag warten. Dafür könnte die Wärme ein Thema werden.

Morzine - Die zehnte Etappe der 109. Tour de France von Morzine nach Megève ist zwar als bergig ausgewiesen, doch die großen Schwierigkeiten fehlen. Streckenchef Thierry Gouvenou bezeichnete das 148,1 Kilometer sogar als „leichten Regenerationstag“.

Leichte Kost:

Die Streckenplaner standen vor einer kniffligen Aufgabe. Sie sollten eine Alpenetappe planen, die am Tag nach dem Ruhetag aber nicht so bergig sein sollte. Herausgekommen ist ein Ausflug zum Genfer See und am Ende wartet der 21 Kilometer lange Anstieg nach Megève. Es ist jedoch nur ein Berg der zweiten Kategorie, vor dem kein Fahrer Angst haben muss.

Geschkes Outfit:

Simon Geschke wird in Morzine aus der ersten Reihe starten. Dort versammeln sich stets die Führenden der diversen Wertungen. Der Cofidis-Profi wird dann erstmals bei der Tour das Bergtrikot tragen. Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass Geschke im Ziel erneut auf das Podium gerufen wird und das weiße Trikot mit den roten Punkten zum zweiten Mal bekommt.

Hitze als Faktor:

In der zweiten Tour-Woche wird es jeden Tag ein wenig wärmer. Schon auf der ersten Alpenetappe nach Chatel hatten einige Fahrer mit der Hitze zu kämpfen. Der Franzose Alexis Vuillermoz musste nach dem Teilstück mit einem Hitzschlag ins Krankenhaus und teilte am Ruhetag seine Aufgabe mit. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare