Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Radsport

Das bringt der Tag bei der Tour de France

Gelbes Trikot
+
Tadej Pogacar geht im Gelben Trikot in die erste Bergetappe der Tour.

Tadej Pogacar übernimmt schon vor den Bergen das Gelbe Trikot der Tour de France. Die Konkurrenz muss den Slowenen nun vermehrt unter Druck setzen, um noch eine Chance zu haben.

Tomblaine - Die erste Bergankunft der 109. Tour de France hat es in sich. Die Super Planche des Belles Filles in den Vogesen weist am Ende gewaltige Steigungen auf.

Der Gesamtführende Tadej Pogacar will die 176,3 Kilometer lange Etappe mit Start in Tomblaine gewinnen: „Natürlich will ich dort den Sieg. Das ist ein besonderer Anstieg für mich.“

Schotter auf der Skipiste

Der finale Anstieg ist nur sieben Kilometer lang, hat es aber in sich. Zum einen kommen die steilsten Abschnitte mit 20 und 24 Prozent ganz am Ende. Und um das Ganze noch ein wenig schwieriger zu gestalten, hat man nicht die ganze Auffahrt asphaltiert, die eigentlich als Skipiste konzipiert ist. So müssen sich die Profis auch über einige Meter Schotter quälen.

Urska an der Ziellinie

Der Anstieg zur Planche ist für Tadej Pogacar ohnehin besonders. 2020 gewann er dort durch einen Etappensieg am vorletzten Tag die Tour de France. Und auch diesmal dürfte die Motivation passen. „Meine Freundin wird an der Ziellinie stehen, und meine Eltern werden auch da sein“, sagte Pogacar. Freundin Urska Zigart ist ebenfalls Radprofi.

Chance für Kämna

Beim diesjährigen Giro d'Italia gewann Lennard Kämna die erste Bergankunft. Bei der Tour könnte dem 25-Jährigen ein ähnlicher Coup gelingen. Sein Team Bora-hansgrohe will einen Fahrer in eine Ausreißergruppe schicken, und Kämna ist mit seinen Qualitäten am Berg prädestiniert dafür. Die meisten Sportchefs rechnen zudem damit, dass eine Gruppe durchkommt. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare