Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tour de France

Cavendish muss Quick Step verlassen: „Wird nicht bleiben“

Mark Cavendish
+
Muss sich einen neunen Arbeitgeber suchen: Mark Cavendish.

Für Tour-Rekord-Etappensieger Mark Cavendish ist im nächsten Jahr kein Platz mehr im belgischen Erfolgsrennstall Quick Step.

Megève - „Er wird nicht bleiben. Ich denke nicht, es ist nicht möglich. Es tut mir im Herzen weh“, sagte Teamchef Patrick Lefevere der italienischen Sportzeitung Gazzetta dello Sport. Irgendwann komme die Zeit, um Danke zu sagen, für alles, was er für das Team getan habe, so der Belgier: „Ich weiß, dass er noch zwei Jahre fahren will, aber er ist nicht Teil unseres Projekts.“ Lefevere hatte einen Fünf-Jahres-Deal mit einem neuen Co-Sponsor präsentiert, das Team heißt ab 2023 dann Soudal-Quick Step.

Cavendish war 2021 zu Lefeveres Team zurückgekehrt und hatte dort zu alter Stärke zurückgefunden. Der britische Ex-Weltmeister gewann im vergangenen Jahr vier Etappen bei der Tour und egalisierte damit den Rekord von Legende Eddy Merckx mit 34 Etappensiegen. In diesem Jahr wurde der 37-Jährige nicht nominiert, stattdessen setzt Quick Step auf den niederländischen Sprinter Fabio Jakobsen, der bereits eine Etappe gewann. dpa

Kommentare