+++ Eilmeldung +++

Wegen gefälschtem Impfpass: Mann (40) tötet Ehefrau und seine drei Kinder

Schreckliche Tat in Brandenburg

Wegen gefälschtem Impfpass: Mann (40) tötet Ehefrau und seine drei Kinder

Nach der Entdeckung von fünf Toten am Samstag (4. Dezember) in einem Einfamilienhaus in Königs …
Wegen gefälschtem Impfpass: Mann (40) tötet Ehefrau und seine drei Kinder
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Razzia

21 gestohlene Gold-Räder der Italiener wieder da

Italien
+
Dem italienischen Bahnradteam wurden bei der WM in Roubaix 22 Räder gestohlen.

Bei einer Drogen-Razzia im Osten Rumäniens ist ein Großteil der Rennräder gefunden worden, die der italienischen Bahnrad-Nationalmannschaft vor einer Woche am Rande der Weltmeisterschaften in Roubaix gestohlen wurden.

Bukarest - Vier Personen seien im Zuge der Ermittlungen und Durchsuchungen in Untersuchungshaft genommen worden, teilte die Polizeibehörde mit. Der italienischen Mannschaft um Olympiasieger und Weltmeister Filippo Ganna waren 22 Hochleistungsräder einer Nobelmarke aus einem vor dem Hotel geparkten Transporter entwendet worden. Sie sollen einen Gesamtwert von 600.000 Euro haben. Sie waren nach dem Olympiasieg des Bahnvierers in Tokio auffällig in Gold lackiert worden.

21 Räder konnten bei der Razzia neben weiterem Diebesgut und Drogen sichergestellt werden. Die Polizei teilte auf einer Pressekonferenz mit, dass die Verdächtigen versucht hätten, die gestohlenen Fahrräder für jeweils 1500 Euro zu verkaufen. dpa

Kommentare