Priorität Toto-Cup

Unterhaching in Memmingen: Bloß nicht wieder ein Betriebsunfall München – Die SpVgg Unterhaching musste erkennen, dass in der 3.

Liga die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Aus den beiden letzten Heimspielen holte das Team nur einen Punkt (0:0 gegen Halle, 1:3 gegen Burghausen), und am Samstag steht das Auswärtsspiel beim finanzstarken Aufsteiger RB Leipzig auf dem Programm.

Aber Priorität hat erst einmal der bayerische Toto-Cup, die Qualifikation für die DFB-Pokalhauptrunde. Für die finanziell nicht auf Rosen gebetteten Hachinger geht es damit um mindestens 100 000 Euro Zusatzeinnahme. In der vergangenen Saison war der Drittligist überraschend gegen Bayern Hof rausgeflogen. So ein teurer „Betriebsunfall“ soll sich nicht wiederholen beim bayerischen Pokal-Hit am Mittwoch (18.30 Uhr) in Memmingen.

Teamchef Manuel Baum sagt: „Memmingen ist ein starker Regionalligist, der durch den jüngsten Trainerwechsel zusätzlich motiviert ist, wir haben den Gegner persönlich genau beobachtet, damit unsere Mannschaft bestens eingestellt ist“. die Allgäuer erwarten eine große Kulisse, aber einige Hachinger Akteure sind besonders motiviert. „in unserem Kader sind mehrere Spieler, die aus Memmingen stammen und dort auch gespielt haben“, betont Baum.   Klaus Kirschner

Kommentare