Perfekt: Williams ab 2014 mit Mercedes-Motoren

FORMEL 1 Köln – Nun ist es offiziell: Mercedes wird ab der kommenden Saison auch den Formel-1-Rennstall Williams mit Motoren ausstatten.

FORMEL 1

Köln – Nun ist es offiziell: Mercedes wird ab der kommenden Saison auch den Formel-1-Rennstall Williams mit Motoren ausstatten. Beide Teams verkündeten am Donnerstag eine „langfristige Partnerschaft“ ab 2014. Williams bezieht den Motor inklusive des neuen Energierückgewinnungs-Systems vom deutschen Hersteller, das Getriebe fertigt Williams weiterhin selbst. „Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten“, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, der selbst noch einen 15-prozentigen Anteil an Williams besitzt. Seine Frau Susie, ehemals DTM-Pilotin, fungiert dort als Testfahrerin.

Mercedes stattet damit in der kommenden Saison drei Teams aus: Force India, McLaren und Williams. Ab 2015 wird McLaren dann von Honda mit Triebwerken versorgt.

„Mercedes-Benz ist einer der erfolgreichsten Motorenhersteller in der Formel 1 und wir denken, dass sie ein extrem wettbewerbsfähiges Motorenpaket liefern werden“, sagte Teamchef Frank Williams. Seit 2012 werden die Williams-Boliden von Renault-Motoren angetrieben. Ab der kommenden Saison werden in der Formel   1 statt der 2,4-Liter-V8-Saugmotoren 1, 6-Liter-V6-Turbomotoren mit Hybrid-Aggregaten eingesetzt.

Neues gibt es auch zum Thema Reifen: Nach der Kritik an den umstrittenen Reifentests von Mercedes hat der Hersteller Pirelli die für den Großen Preis von Kanada (9. Juni) angekündigten neuen Reifen wieder zurückgezogen. Stattdessen wird es in Montreal nur eine „Light Variante“ geben: Die Teams sollen jetzt lediglich für das Freitagstraining jeweils zwei Sätze der überarbeiteten Hinterreifen erhalten, um Erfahrung mit den neuen Pneus sammeln zu können. Im Qualifying am Samstag und im Rennen am Sonntag dürfen die neuen Reifen dann nicht benutzt werden.  sid

Kommentare