Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Deutsche Hoffnung auf dem Platz

Schreck-Moment bei Wimbledon-Match: Partie unterbrochen - Tribünen geräumt

Wimbledon: Jan-Lennard Struff wurde von einem Notfall ausgebremst
+
Wimbledon: Jan-Lennard Struff wurde von einem Notfall ausgebremst

In Wimbledon läuft es so gar nicht rund für die deutschen Spieler. Die Partie von Jan-Lennard Struff musste sogar wegen eines Notfalls unterbrochen werden.

London - Wegen eines Zwischenfalls im Zuschauerbereich ist das Drittrunden-Spiel von Jan-Lennard Struff in Wimbledon unterbrochen worden. Im vierten Satz der Tennis-Partie auf Außenplatz 12 wurden aufgrund einer medizinischen Notfallversorgung die Tribünen geräumt. 

Wimbledon-Match wegen Notfall unterbrochen: Spielfortsetzung erst nach einer Stunde

Die Spieler warteten zunächst auf dem Platz, ehe sie dann in den Katakomben verschwanden. Der 29-jährige Sauerländer Struff lag mit 1:2-Sätzen gegen den Kasachen Michail Kukuschkin zurück. Aus seiner Sicht stand es zum Zeitpunkt der Unterbrechung 3:6, 6:7 (5:7), 6:4, 2:2.

Jan-Lennard Struff darf sich immerhin darüber freuen, noch im Turnier mitzumischen. Mit Alexander Zverev, Angelique Kerber und Andrea Petkovic schieden die größten deutschen Tennis-Star allesamt schon früh aus. 

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare