Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Werder feiert Aufstieg

Werder-Aufstieg im Live-Ticker: So lief die große Party am Osterdeich

Auf dem Lastwagen vom Weserstadion zum Osterdeich: Die Mannschaft des SV Werder Bremen lässt sich nach dem Aufstieg von Tausenden Fans feiern.
+
Auf dem Lastwagen vom Weserstadion zum Osterdeich: Die Mannschaft des SV Werder Bremen lässt sich nach dem Aufstieg von Tausenden Fans feiern.
  • Daniel Cottäus
    VonDaniel Cottäus
    schließen
  • Fabian Pieper
    schließen

Der SV Werder Bremen im Live-Ticker gegen den SSV Jahn Regensburg: Alles zum Spiel - Tore, News und Infos vom Aufstiegsfinale - der Werder-Aufstieg im Liveticker der Deichstube zum Nachlesen!

<<< LIVE-TICKER AKTUALISIEREN >>>

22.10 Uhr: Soeben ist der Werder-Partytruck wieder am Wohninvest Weserstadion angekommen und hinter den Stadiontoren verschwunden. Genau da, wo er vor knapp zwei Stunden losgefahren war. Allmählich löst sich nun auch die riesige Menschentraube am Osterdeich ein wenig auf - und die Leute schwirren in die Nacht. Was ein Tag!

21.43 Uhr: Der SV Werder vermeldet, dass morgen Geschäftsstelle, Fan-Welt und Callcenter geschlossen bleiben. „Morgen ist frei wegen heute“, twittert der Verein. Verständlich.

21.17 Uhr: Irgendein Spieler hat die Auswechsel-Tafel mitgehen lassen, die nacheinander von den Spielern herumgezeigt wird.

20.57 Uhr: Der Wagen hat mittlerweile das Café Sand deutlich hinter sich gelassen. Noch immer stehen die Fans dicht an dicht, manche folgen ihren Aufstiegshelden seit der Abfahrt.

20.48 Uhr: Die Spieler haben ein Mikrofon bei sich und animieren die Fans damit zu gelegentlichen Einlagen.

20.42 Uhr: Ungefähr jetzt müsste der Tross Halbzeit haben – offiziell. Der Verein rechnet mit einem 90-minütigen Siegeszug über den Osterdeich. Gut möglich aber, dass es noch deutlich länger dauern wird.

20.34 Uhr: Der Wagen ist Richtung Innenstadt unterwegs, wird dort irgendwo drehen und dann wieder zum Weserstadion zurückfahren.

20.25 Uhr: Die Lieder, die aus der großen Musikanlage auf dem Wagen den Feiernden entgegenschallen, sind bekannt: „Wir sind Werder Bremen“ ist nur eines davon.

20.10 Uhr: Der Wagen fährt in diesem Moment die Rampe zum Osterdeich hoch.

20.08 Uhr: Noch immer stehen Abertausende am Osterdeich und jubeln der Werder-Mannschaft zu, die sich ausgiebig feiern lässt.

20.06 Uhr: Es läuft „Freed from Desire“, das reißt die Fans auf dem Osterdeich mit.

19.57 Uhr: Überpünktlich setzt sich der Korso in Bewegung! Werder Bremen hatte angekündigt: „Wir werden alles auseinandernehmen!“

19.53 Uhr: Es wird langsam eng auf dem Wagen. Die meisten Aufstiegshelden haben dort ihren Platz bereits gefunden, es dürfte jeden Moment losgehen.

Werder-Aufstieg im Live-Ticker: Werder-Autokorso setzt sich in Bewegung!

19.38 Uhr: Die ersten Spieler und Verantwortliche steigen auf den Rücken des Trailers, der die Werder-Mannschaft gleich über den Osterdeich fahren wird. Ömer Toprak, nach dem Spiel noch sehr zurückhaltend beim Feiern, gehört zu den ersten Mitfahrern.

19.20 Uhr: Am morgigen Montag soll es übrigens keine Feier auf dem Marktplatz geben. Aus Gründen der Sicherheit habe sich der SV Werder gemeinsam mit der Stadt Bremen dazu entschlossen, es bei Feierlichkeiten an diesem Abend im Umfeld des Weserstadions zu belassen, teilt der Verein auf seiner Homepage mit.

19.13 Uhr: Die Polizei Bremen vermeldet, dass sich beim Platzsturm 20 Personen verletzt hätten und zum Teil zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Den Grund für die Krankschreibung morgen mal dem Chef erzählen ...

18.36 Uhr: Das Stadion leert sich langsam, die Fans zieht es auf den Osterdeich, ins Viertel und in die Innenstadt. Derweil vermeldet der Verein, dass der Autokorso auf 20 Uhr verschoben wird.

18.19 Uhr: Marvin Ducksch ist die Ehre zuteilgeworden, seinem Trainer während der Pressekonferenz eine Bierdusche zu verpassen. Ole Werner lächelt dabei und winkt freundlich, während der 20-fache Torschütze Marvin Ducksch das volle Glas auf über ihm entleert.

18.13 Uhr: An diesen denkwürdigen Tag werden sich viele gerne noch lange zurückerinnern. Im Stadion sind einige Fans auf der Suche nach Andenken fündig geworden: Sie haben den Torpfosten aus dem Stadion getragen ...

17.53 Uhr: Um 19.30 Uhr wird es einen Autokorso auf dem Osterdeich geben, bei dem Spieler für ihre Leistung gefeiert werden. Werder ist entweder gnadenlos spontan – oder gut vorbereitet.

17.51 Uhr: 41.000 waren heute dabei im Stadion, aber natürlich hätten liebend gerne noch deutlich mehr Fans den Erfolg im Stadion gefeiert. Die haben sich nun vor dem Stadion versammelt und wollen rein. Vor dem Weserstadion ist die Hölle los!

17.48 Uhr: Jetzt ist auch Niclas Füllkrug am Sky-Mikro. Er trägt nur seine weiße Shorts – sein „Outfit für die nächsten drei Tage“. Er rekapituliert eine turbulente Saison: „Am 12. Spieltag waren wir auf Platz 9, jetzt sind wir Zweiter.“ Er adelt Marvin Ducksch: „Wir haben gehofft, er würde herkommen und viele Tore machen.“ Den Vergleich zum Duo Klasnic/Klose wiegelt er ab, da das ja „nur“ 2. Bundesliga sei. Einen Kater befürchtet er nicht – er säuft morgen einfach weiter.

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Aufstieg perfekt – Bremen steht Kopf

17.43 Uhr: Ömer Toprak sagt gegenüber Sky: „Ich bin froh, dass wir es geschafft haben, trotz all der Umstände, trotz all dem Stress.“ Er sagt, der Abstieg habe ihn hart getroffen („Ich habe das persönlich genommen“), er wollte es wiedergutmachen, ist mit der Mannschaft zusammengerückt – und hat es geschafft! Als Feier-Biest tut er sich allerdings nicht hervor: „Ich bin im Vollsprint in die Kabine“, sagt er. Dort trinkt er ein Bier. Wir meinen: Das hat er sich verdient!

17.37 Uhr: Eine kleine Spitze in Richtung des HSV können sich die Werder-Fans nicht verkneifen: „Seht ihr Hamburg, so wird das gemacht!“, singen die Jubelnden auf dem Rasen. Der HSV hat sich zwar noch in die Relegation gerettet, aber da wartet mit Hertha BSC Berlin ein schwerer Gegner.

17.35 Uhr: Er hebt die Teamleistung hervor und hat einen Auftrag an seine Spieler: „Feuer frei!“

17.34 Uhr: Clemens Fritz, Ex-Spieler und derzeit Leiter der Profifußball-Abteilung, atmet am Sky-Mikro durch: Nach einer turbulenten Saison sei Ole Werner „zum richtigen Zeitpunkt“ gekommen.

17.31 Uhr: Michael Zetterer nimmt seinen Trainer Ole Werner in den Schwitzkasten und verpasst ihm eine Bierdusche, die sich gewaschen hat.

17.27 Uhr: Was für Szenen hier im Weserstadion! Füllkrug steht mit nacktem Oberkörper auf dem Zaun der Ostkurve und hält einen Bengalo in der Hand. Die meisten seiner Teamkollegen haben sich in einer weitestgehend von Fans befreiten Szene vor dem Spielertunnel versammelt, tragen weiße Aufstiegs-T-Shirts und umarmen sich.

17.24 Uhr: Nur zwei Minuten nach dem Ende sind bereits Tausende auf dem Rasen des Weserstadions, freuen sich, feiern ihre Aufstiegshelden!

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Aufstieg perfekt – Platzsturm!

17.22 Uhr:  Das Spiel ist aus! Werder Bremen steigt wieder in die Bundesliga auf! Die Fans strömen auf den Rasen und feiern, ist das geil!

90.+3: Das sieht man leider häufiger: Toprak liegt auf dem Boden, er hat einen Schlag ins Gesicht bekommen, aber es geht weiter für ihn.

90.+1: Es läuft die dreiminütige Nachspielzeit, Zwaarts schießt noch mal knapp vorbei. Ein paar Kinder sind hier zu früh auf den Platz gelaufen zum Feiern, das sieht man auch selten. Währenddessen HSV nur noch 3:2.

89. Min: Das ganze Stadion steht, hier sitzt keiner mehr! Alle warten nur noch auf den Schlusspfiff, Werder wird die Rückkehr in die Bundesliga feiern dürfen! Und Toprak animiert hier noch mal alle, während Agu und Gruev eingewechselt werden, Weiser und Groß sind draußen.

87. Min: Gimber prüft Pavlenka mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, aber der pariert locker. Gleichzeitig geht Schalke wieder mit 2:1 in Führung.

86. Min: Fünf Minuten noch bis zum Aufstieg – und auch die Meisterschaft ist wieder greifbar, denn Nürnberg hat gegen Schalke ausgeglichen! Gleichzeitig erhöht der HSV in Rostock auf 3:1.

85. Min: Die Werder-Fans singen: „Nie mehr 2. Liga!“, während Faber für Besuschkow den grünen Rasen betritt.

82. Min: Toprak köpft eine Ecke zu Jung am langen Pfosten, der den Ball aber nicht verarbeiten kann und übers Tor schießt.

79. Min: Leonardo Bittencourt wird hier von den Fans gefeiert, er verlääst den Platz. Dafür ist jetzt Rapp auf dem Platz und soll das 2:0 mit absichern.

76. Min: Der Hamburger SV dreht das Spiel in Rostock und führt mit 2:1. Dafür ist das vierte Darmstädter Tor zurückgenommen worden. Derzeit steht der HSV auf dem Relegationsplatz.

74. Min: Regensburg setzt sich am Werder-Strafraum fest. Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Pavlenka pariert einen Drehschuss von Albers.

72. Min: Darmstadt erhöht gegen Paderborn mittlerweile auf 4:0.

70. Min: Beinahe auf der anderen Seite: Eine Rechtsflanke köpft Boukhalfa per Aufsetzer knapp über das Tor, Pavlenka war noch dran!

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg – Chancenwucher: Werder verpasst die Vorentscheidung!

69. Min: Das ist jetzt Chancenwucher: Ducksch treibt die Kugel links, sieht rechts im Strafraum Füllkrug, der gibt den Ball in die Mitte, wo er zu Bittencourt am langen Pfosten durchrutscht, der in den Ball grätscht, aber nur den Außenpfosten trifft! Langsam darf es dann aber auch mal klingeln, finden wir ...

68. Min: Regensburg wechselt doppelt. Makridis ersetzt Beste, Yildirim kommt für Shipnoski.

67. Min: Und weil es so schön ist, noch eine Chance hinterher: Schmidt schießt mit Gewalt knapp rechts vorbei.

66. Min: Nächster guter Angriff: Füllkrug wird geschickt, macht den Ball fest, könnte querlegen, spielt dann aber den hinterlaufenden Bittencourt an. Der flankt vors Tor, wo Regensburg aber klärt. Gimber holt sich danach noch eine Gelbe Karte ab.

65. Min: Werder hat sich gefangen. Die letzten Minuten der ersten und die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten ja, zumindest von den Chancen her, den Gästen.

64. Min: Weiser fängt aufmerksam einen Ball im Spielaufbau ab und sieht, dass Ducksch komplett blank steht, aber der Pass ist einen Tick zu scharf, sodass Weidinger den Ball aufnehmen kann. Kommt der Pass etwas besser, ist das das nächste Tor!

59. Min: Und die nächste gute Werder-Chance hinterher! Veljkovic wird am langen Pfosten bedient und köpft, aber der Winkel ist zu spitz. Am langen Pfosten segelt zudem Füllkrug unter dem Ball durch!

58. Min: Ducksch holt einen Ball an der Grundlinie mit viel Einsatz wie ein hungriger Tiger, spielt Füllkrug an, der Weidinger zur Glanzparade zwingt.

56. Min: Schmid hat Feierabend, Schmidt kommt für ihn. Der fügt sich ein, indem er gefoult wird. Albers bekommt dafür die Gelbe Karte von Zwayer.

55. Min: Wekesser bekommt Gelb nach einem Foul gegen Schmid. Den folgenden Freistoß bekommt Friedl am Fünfer auf den Fuß, aber der Winkel ist ungünstig und die Annahme schwierig, entsprechend geht der Ball rechts vorbei.

54. Min: Der Hamburger SV gleicht in Rostock aus. Das spielt nach aktuellem Stand für Werder keine Rolle, denn dann müsste hier noch einiges passieren – aber wir erinnern uns an Kiel ...

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Marvin Ducksch erhöht, Werder vor dem Aufstieg!

52. Min: Ducksch trifft! Weiser wirft weit ein auf Schmid, der sich an der Grundlinie durchsetzt und aus spitzem Winkel aufs Tor schießt. Weidinger wehrt die Kugel ab, aber sie fällt genau vor die Füße von Ducksch, der den Ball mit dem langen Bein ins leere Tor drückt! Es wird kurz überprüft auf ein Handspiel von Schmid, aber das Tor hält der Überprüfung stand!

50. Min: TOOOOOOOOR für Werder!!!! 2:0!!!!

49. Min: Kein Wunder: 41.000 Zuschauer sind heute im Stadion, dieses Spiel möchte sich natürlich niemand entgehen lassen.

47. Min: Das MUSS das 1:1 sein! Nach einem Einwurf kommen gleich zwei Regensburg am Fünfer an den Ball, aber Weiser wirft sich in den Schuss von Shipnoski und verhindert damit Schlimmeres. Die folgende Ecke wird auch gefährlich, aber Boukhalfa köpft knapp drüber.

46. Min: So ist es, Felix Zwayer pfeift den zweiten Durchgang an!

16.34 Uhr: Die Teams sind zurück auf dem Platz, wir lehnen uns langsam wieder vorwärts in unseren Sitzen: Die zweite Halbzeit beginnt jeden Moment!

16.19 Uhr: Nach starker Anfangsphase und einem Abseitstor von Weiser ist Werder durch Füllkrug früh verdient in Führung gegangen. Lange Zeit hatte die Elf von Ole Werner hier alles im Griff, aber gegen Ende der ersten Halbzeit kam Regensburg mehr und mehr auf, es hätte auch schon 1:1 stehen können. Das Wichtigste: Werder wäre weiterhin direkt aufgestiegen, daran ändert auch die 3:0-Führung von Darmstadt gegen Paderborn nichts.

16.16 Uhr: Damit ist Halbzeitpause! Werder führt mit 1:0!

45. Min: Der wird gefährlich! Den ersten Versuch bekommt Werder recht einfach geklärt, aber aus dem Halbfeld landet der Ball am langen Pfosten bei Gimber, der ihn direkt scharf vors Tor zieht, wo Pavlenka sich in den Ball wirft, am Ende klären seine Vorderleute. Gute Chance! Danach bekommt Schmid Gelb für einen Trikotzupfer.

45. Min: Freistoß für Regensburg an der Eckfahne. Toprak hatte Gimber gefoult.

44. Min: Jetzt mal wieder Werder: Eine scharfe Linksflanke von Bittencourt wird im ersten Versuch vom Jahn geklärt, aber Ducksch hält die Chance am Leben. Am Ende verdaddelt es Füllkrug aber.

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Werder führt, aber Regensburg wird mutiger

42. Min: Friedl fängt auf seiner Seite sehr aufmerksam den nächsten Regensburger Vorstoß ab.

40. Min: Ein wenig mehr Spektakel in Darmstadt: Die Lilien führen mittlerweile mit 3:0. Währenddessen fängt Weidinger eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld ab.

39. Min: Die nächste Flanke von Regensburg von rechts in den Strafraum, Toprak klärt.

37. Min: Nächster mutiger Abschluss von Regensburg! Albers zieht aus gut und gerne 25 Meter ab, der Ball verfehlt den rechten Torwinkel nur hauchzart!

35. Min: Ein Abschluss von Shipnoski, der aus 18, 19 Metern in den Ball grätscht und ihn knapp links vorbeisetzt.

33. Min: Nach vielversprechender und offensiv geführter Anfangsphase hat sich das Spiel mittlerweile beruhigt. Regensburg wählt hinten meist den langen Schlag.

30. Min: Eckball für Werder, aber sauber wegverteidigt von Regensburg.

28. Min: Während Darmstadt zum 2:0 trifft, hat Regensburg die nächste Chance, aber die Direktabnahme von Albers landet in der Ostkurve.

26. Min: Regensburg wird mutiger und versucht, spielerisch vors Tor zu kommen. Jetzt arbeitet Füllkrug gut mit und erläuft am eigenen Sechzehner einen Querpass. Szenenapplaus von den Werder-Fans!

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Weiser prüft den eigenen Torhüter!

26. Min: Bittencourt spielt bei einem schnell vorgetragenen Angriff einen Fehlpass in die Mitte, der zum Kontern einlädt. Aber Jung passt auf und holt sich den Ball.

22. Min: Weiser fast mit dem Eigentor! Eine Flanke auf den langen Pfosten klärt der Verteidiger aufs Tor, Pavlenka hat Mühe und klärt den Ball zur Ecke. Die bringt nichts ein.

20. Min: Werder erkämpft sich rechts an der Seitenlinie den Ball. Ducksch läuft an der Grundlinie entlang in Richtung Tor, sieht Füllkrug in der Mitte und bringt den Ball scharf vors Tor, aber Weidinger wirft sich stark in den Ball und pariert vom einschussbereiten Füllkrug!

20. Min: Weiser sucht im Strafraum mit einem Flachpass Ducksch und Füllkrug, findet aber keinen von beiden.

18. Min: Abschluss von Werder aus der zweiten Reihe, knapp links vorbei.

17. Min: Gelbe Karte für Breitkreuz nach einem taktischen Foul an Ducksch.

16. Min: Werder spielt hier weiter druckvoll, gewinnt viele Zweikämpfe und macht hier in der Anfangsviertelstunde vieles richtig!

15. Minute: Schalke führt gegen Nürnberg.

14. Min: Rostock führt mit 1:0 gegen Hamburg!

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: TOOOOOR für Werder, Niclas Füllkrug trifft!

12. Min: Ein Traumtor in der Entstehung, denn Werder nutzt einen Ballverlust und kombiniert sich dann mit wunderbarem Direktpassspiel an den Sechzehner. Dort legt Ducksch für Füllkrug ab, der aufreizend viel Zeit hat und aus 20 Metern abzieht und den Ball links an den Innenpfosten setzt. Weidinger ist noch dran, kann den Ball aber nicht mehr entscheidend abwehren.

10. Min: TOOOOOOOOOOR für Werder!!! Niclas Füllkrug trifft traumhaft!!!

8. Min: Das Tor zählt nicht, Weiser soll einen Schritt im Abseits gestanden haben. Währenddessen bekommt Christian Groß Gelb nach einem Foul mit Mittelfeld. Er wäre (Konjunktiv!) in einem Relegations-Hinspiel gesperrt.

7. Min: Schmid steckt wunderbar auf Weiser durch, der trifft frei vor dem Tor, aber wird wegen Abseits zurückgepfiffen. Es wird kontrolliert ...

6. Min: Das ging flott: Der SV Darmstadt geht in der 2. Spielminute mit 1:0 gegen Paderborn in Führung. Damit ist der HSV nur noch Vierter, aber direkter Aufsteiger wäre nach wie vor der SV Werder.

4. Min: Füllkrug und Ducksch haben Platz, aber Gimber kommt mit Tempo von hinten an und grätscht den Ball ab.

4. Min: Erster guter Angriff über rechts der Regensburger, wird aber von Schmid abgefangen, der danach von Albers gefoult wird, bevor er Tempo aufnehmen kann.

3. Min: Wir haben natürlich auch einen Blick auf die anderen relevanten Partien.

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Das Spiel läuft!

2. Min: Die Regensburger Fans haben rote Rauchtöpfe gezündet. Währenddessen bekommt Regensburg einen schnellen Einwurf von Weiser in letzter Sekunde geklärt.

1. Min: Felix Zwayer pfeift den letzten Spieltag in der 2. Bundesliga an! Das Spiel läuft!

15.29 Uhr: Gimber und Toprak bei der Seitenwahl. Es geht jeden Moment los!

15.28 Uhr: ... und da kommen sie! Die Teams betreten den Rasen!

15.27 Uhr: Die Ostkurve hat ein beeindruckendes Mega-Banner über die gesamte Länge und Höhe der der Tribüne, Unter- und Oberrang, entrollt.

15.24 Uhr: Die Teams sind mittlerweile wieder in der Kabine verschwunden. Auch bei uns steigt die Spannung auf das, was hier in den folgenden 90 Minuten passiert.

15.16 Uhr: Am Sky-Mikrofon gibt Trainer Ole Werner zu, angespannt zu sein: „Es geht um die Wurscht!“ Vorfreude sei aber auch da bei ihm. Er sagt, dass die Stimmung in der Mannschaft gut und „viel gelacht“ worden sei. Er freue sich darüber, dass Ömer Toprak spielt: „Unser wichtigster Spieler!“, adelt er den Abwehrchef. Zuletzt kündigt er an: „Es ist ein Heimspiel, letzter Spieltag, wir wollen uns mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden!“ – was das bedeuten würde, wissen wir ja ...

15.10 Uhr: Im Stadion wurde gerade eine Video-Botschaft abgespielt: Verdiente Ex-Werderaner wie Diego, Nils Petersen, Per Mertesacker, Ailton, Naldo, Max Kruse, Markus Rosenberg, Aron Johannsson, Nelson Valdez und Davy Klaassen sprechen der Mannschaft ihre guten Wünsche aus.

15.07 Uhr: Das Weserstadion ist schon gut gefüllt, die Stimmung ist dem Anlass entsprechend schon jetzt hervorragend. Alle wollen hoch, das merkt man!

14.57 Uhr: Wir werfen einen Blick auf die direkte Konkurrenz: Für Werder drücken von hinten der Hamburger SV (in Rostock) und der SV Darmstadt (Heimspiel gegen Paderborn). Verliert Werder und gewinnt einer von beiden, müssen die Grün-Weißen eine Ehrenrunde in der Relegation gegen Hertha BSC Berlin drehen. Gewinnen beide, muss Werder mindestens ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga spielen. Damit befassen wir uns aber nur der Vollständigkeit halber, denn da Werder alles in eigener Hand hat, reicht es bereits, wenn die Mannschaft heute ihre Hausaufgaben erledigt!

14.50 Uhr: Für Regensburg, in dieser Saison am Anfang ein Spitzenteam, lief es zuletzt nicht gut, denn aus den vergangenen 14 Spielen holte die Mannschaft von Mersad Selimbegovic nur noch einen einzigen Sieg.

14.46 Uhr: Werder hat mit dem 3:0-Sieg in Aue wieder in die Spur gefunden, hatte zuvor aus fünf Spielen nur einen Sieg geholt. Wichtig: Damit hat die Mannschaft von Ole Werner heute alles in eigener Hand. Ein einfacher Punktgewinn gegen Regensburg würde heute reichen, um sowohl Darmstadt als die anderen Blau-Weißen hinter sich zu lassen. Mit einem Sieg wäre sogar die Meisterschaft möglich, wenn Schalke gleichzeitig in Nürnberg verliert. Aber da sind wir uns wohl einig: Platz 2 wäre auch ok.

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Die Aufstellungen sind da!

14.36 Uhr: Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic hat sich auf folgende Startelf festgelegt: Weidinger – Saller, Breitkreuz, Elvedi, Wekesser – Beste, Gimber, Boukhalfa, Besuschkow, Shipnoski – Albers. Kurios: Torhüter Weidinger ist eigentlich Stammtorhüter der zweiten Mannschaft Regensburg in der Bayernliga, der fünften Liga. Aber die hierarchisch über ihm angeordneten Torhüter sind allesamt nicht in der Lage zu spielen.

14.28 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Ole Werner vertraut folgender Elf: Pavlenka – Weiser, Veljkovic, Toprak, Friedl, Jung – Bittencourt, Groß, Schmid – Ducksch, Füllkrug. Damit beginnt Werder in der gleichen Startformation wie beim 3:0-Auswärtssieg in Aue vergangene Woche. Auf der Ersatzbank nehmen zunächst Zetterer (ET), Assalé, Schmidt, Rapp, Mai, Agu, Gruev, Woltemade und Dinkci Platz.

14.26 Uhr: Wir warten auf die Aufstellungen für Spiel. Die dürften jeden Moment eintreffen. Wir sind gespannt, wie Trainer Ole Werner heute gegen Regensburg agieren lassen wird.

14.20 Uhr: Davor hat Werder bereits zweimal im Pokal gegen die heutigen Gäste aus Bayern gespielt. im April 2021 gewann Werder im Viertelfinale durch ein Osako-Tor mit 1:0. Das allererste Aufeinandertreffen liegt schon lange zurück: In der ersten Pokalrunde 2004/05 schossen Micoud und Klasnic den Titelverteidiger zum 2:0-Auswärtssieg über den damaligen Drittligisten. Trainer des Jahns damals: Mario Basler.

14.10 Uhr: Einige der Gästefans werden sich sicherlich noch gut an das Hinspiel erinnern, das Werder mit 3:2 gewonnen hat. Für Bremen haben seinerzeit Bittencourt, Friedl und Ducksch getroffen. Es war ein Spiel mit spannender Schlussphase und der erste Liga-Sieg gegen den Jahn.

13.59 Uhr: Die Fans betreten das Stadion, auch der Gästeblock füllt sich. Der wird größtenteils in Rot getaucht sein – nicht nur, weil der Jahn als Vereinsfarben Rot und Weiß hat, sondern auch, weil die Regensburger Fans aufgerufen haben, in roten Farben zu kommen.

13.39 Uhr: Wir werfen einen ersten Blick aufs Sportliche. Schiedsrichter der heutigen Partie ist Felix Zwayer. Ihm assistieren an den Seitenlinien Marco Achmüller und Richard Hempel, Vierter Offizieller ist Florian Exner, VAR ist Timo Gerach, ihm steht Oliver Lossius zur Seite.

13.12 Uhr: Jetzt ist der Fanmarsch in voller Länge am Weserstadion angekommen, zweieinhalb Stunden vor Anpfiff ist bereits alles voll mit gut gelaunten Werder-Fans.

13.05 Uhr: Ziemlich pünktlich kommt der vordere Teil des Fanmarsches am Weserstadion an. Bis alle da sind, wird es allerdings wohl noch etwas dauern.

12.58 Uhr: Die Polizei macht immer wieder Durchsagen und weist etwa darauf hin, dass die großen Fahnen der Fans den Oberleitungen zum Teil gefährlich nahe kommen. Pflichtbewusst lassen die Fans die Fahnen ein wenig senken. Es läuft bis hierher geordnet, aber stimmungsvoll ab.

12.50 Uhr: Die Werder-Fans bewegen sich zurzeit durch die St.-Jürgen-Straße. Es sind so viele, dass die, die hinten stehen, den Anfang und die, die vorne stehen, das Ende nicht sehen können!

12.29 Uhr: Die Polizei korrigiert ihre Schätzungen ein wenig nach oben: Etwa 12.000 Personen sollen es sein, die sich gemeinsam auf dem Weg zum Weserstadion gemacht haben. Der Riesen-Aufzug ist gerade am Sielwall angekommen.

12.20 Uhr: Laut Polizeiangaben sollen es um die 5.500 Werder-Fans beim Fanmarsch sein, unser Mann vor Ort schätzt aber, dass es deutlich mehr sind.

Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg: Der Fanmarsch setzt sich in Bewegung!

12.10 Uhr: Das muss man sich mal vorstellen. Es sind noch dreieinhalb Stunden bis zum Spiel, und die Fans machen schon so eine Stimmung!

12.00 Uhr: Der Fanmarsch setzt sich pünktlich in Bewegung Richtung Weserstadion!

11.50 Uhr: Die Fans warten jetzt (ebenfalls auch auf Durchsage der Polizei) noch auf einige hundert Nachzügler, die sich dem Rest vom Hauptbahnhof annähern. Dann soll es gleich losgehen!

11.45 Uhr: Bitte Nummer zwei: „Unterlasst die Nutzung von Pyrotechnik“. Letzteres klappt so semi-gut...

11.40 Uhr: Bei so viel Fan-Andrang ist natürlich auch reichlich Polizei anwesend. Und die nutzt die Gunst der Stunde, um per Lautsprecher-Durchsage ein paar Sicherheitsinformationen durchzugeben. Bitte Nummer eins: Achtung, mit den großen Fahnen! Nicht an die Oberleitungen der Straßenbahn kommen, sonst besteht Lebensgefahr.

11.30 Uhr: Die Stimmung auf dem Marktplatz ist schon jetzt ohrenbetäubend laut - tausende Werder-Fans machen schon eine halbe Stunde vor dem Abmarsch in Richtung Stadion richtig Alarm!

11.15 Uhr: Die Bremer Ultra-Gruppe „Infamous Youth“ hatte unter der Woche für Sonntag zu einem Fanmarsch zum Wohninvest Weserstadion aufgerufen. Treffen war um 11 Uhr auf dem Bremer Marktplatz, der Corteo, wie die Ultras den Zug auf Italienisch nennen, beginnt um 12 Uhr. Und bereits jetzt ist es im Zentrum der Stadt pickepackevoll. Bilder und Videos folgen...

11 Uhr: Moin und ein herzliches Willkommen zum großen Showdown in der 2. Fußball-Bundeliga aus der DeichStube! Tag der Entscheidung: Heute geht‘s um alles. Der SV Werder Bremen bestreitet sein großes Aufstiegsfinale gegen Jahn Regensburg. Wir gehen rein!

Bremen - Werder Bremen im Live-Ticker gegen Jahn Regensburg. Anpfiff im Wohninvest Weserstadion ist heute um 15.30 Uhr, der Liveticker startet hier deutlich früher mit ersten Eindrücken vom Fan-Marsch der Werder-Fans. Die Aufstellungen beider Mannschaften, alle Tore, News und Infos vom Aufstiegsfinale - alles hier live im Liveticker der DeichStube.

Werder Bremen gegen den SSV Jahn Regensburg - der Vorbericht:

Ole Werner eiskalt: Werder Bremen-Trainer strahlt vor dem Aufstiegsfinale gegen Jahn Regensburg stoische Gelassenheit aus

Jetzt gilt‘s! Für den SV Werder Bremen geht es im Aufstiegsfinale gegen Jahn Regensburg (Sonntag, 15.30 Uhr, DeichStube-Live-Ticker) um die direkte Rückkehr in die Bundesliga - aber Trainer Ole Werner bleibt trotz des Drucks total cool! Der Vorbericht der DeichStube.

Nervosität, um diesen Text direkt mit der Gemütsverfassung beginnen zu lassen, die bei vielen Fans des SV Werder Bremen gerade die vorherrschende ist, wird laut gängiger Lexika vor allem durch zweierlei definiert. 1.) Durch die Entfernung vom Ruhezustand und 2.) durch den Verlust der Gelassenheit. Treten diese Phänomene sichtbar auf, wirkt man auf andere gemeinhin als nervös. Tun sie es hingegen nicht, wirkt man: wie Ole Werner.

Tiefenentspannt, in sich ruhend oder norddeutsch-nüchtern – es gibt viele Attribute, mit denen sich der Auftritt des Werder-Trainers während der Pressekonferenz vor dem alles entscheidenden Heimspiel des SV Werder Bremen gegen den SSV Jahn Regensburg (Sonntag, 15.30 Uhr, DeichStube-Liveticker) umschreiben ließe. Passend wären sie alle. Und dennoch trifft es das Wort „eiskalt“ vermutlich am besten, denn in die fast schon farblose Werner’sche Sachlichkeit hatte sich am Freitagnachmittag noch etwas anderes gemischt: eine große Portion kühler Entschlossenheit.

Werder Bremen-Aufstiegsfinale gegen Jahn Regensburg: Aber Coach Ole Werner ist eiskalt

„Du kannst nicht 90 Minuten auf 0:0 spielen, weil im Fußball immer einzelne Situationen ein Spiel entscheiden können“, sagte Werner, dessen Bremern am letzten Spieltag aber genau das schon reichen würde – ein 0:0, ein Punkt –, um den Bundesliga-Aufstieg perfekt zu machen. Weil es aber nun mal ziemlich riskant wäre, sich darauf zu verlassen und weil Werder ohnehin ganz andere Ansprüche an sich stellt, lautete die Marschroute des Trainers: „Wir wollen unser letztes Heimspiel gewinnen!“ Punkt. Von der reinen Papierform her sollte das für Werder Bremen möglich sein im Duell gegen den Tabellen-13., Jahn Regensburg, für den es sportlich um nichts mehr geht und der seit nunmehr sechs Spielen auf einen Sieg wartet. Allerdings wird es am Sonntag noch auf etwas anderes ankommen: den Kopf. Schließlich können die Bremer nicht nur sehr viel gewinnen, es steht für sie auch sehr viel auf dem Spiel. 

Natürlich ist uns die Bedeutung der Partie bewusst“, sagte Ole Werner, der sich unter der Woche um eine Mischung aus „Konzentration und Vorfreude“ innerhalb seiner Mannschaft bemüht hatte. Die Sache ernst nehmen, das sowieso. Andererseits aber bloß nicht verkrampfen. Unbedingt fokussiert bleiben, aber auch Spaß an der Sache haben. Irgendwo dazwischen habe sich Werder Bremen laut Werner eingependelt. Alles, was dabei für Ablenkung hätte sorgen können, wurde vom Verein systematisch ausgeschlossen. Kein Training vor Fans bis zum Spiel. Keine Medientermine für die Profis. Auch die traditionelle und stets von zahlreichen Fans gefeierte Bus-Ankunft der Mannschaft vor wichtigen Heimspielen fällt am Sonntag flach.

Werder Bremens Aufstiegsfinale gegen Jahn Regensburg - Ole Werner: „Alles andere ausblenden“

„Es geht darum, konzentriert den Blick auf die Dinge zu richten, die wir beeinflussen können und alles andere auszublenden“, erklärte Werner, der aus diesem Grund auch auf Besonderheiten in der Vorbereitung mit dem SV Werder Bremen verzichtet hat: „Es geht vielmehr darum, über ein Jahr lang gewisse Abläufe und einen Umgang miteinander zu haben, der dir Sicherheit gibt, wenn es zu besonderen Momenten kommt. Und darauf greifen wir jetzt zurück.“ Plötzliche Neuerungen, die der besonderen Bedeutung des Spiels gegen Jahn Regensburg Rechnung tragen sollen, können sich in Werners Augen auch negativ auswirken: „Vielleicht kommt dann eher die Frage auf: Wieso machen wir nicht weiterhin das, was uns in diese gute Position gebracht hat?“

Diese gute Position – sie sorgt dafür, dass Werder Bremen am Sonntag in der Blitztabelle so lange auf einem direkten Aufstiegsplatz stehen wird, bis das Team in Rückstand gerät. Wie gesagt: Ein Punkt genügt. Der letzte Spieltag kann dennoch dramatische Züge annehmen, wenn etwa die Konkurrenten aus Hamburg (in Rostock) oder Darmstadt (gegen Paderborn) in Führung gehen sollten und damit den Druck auf Werder erhöhen. Im Weserstadion, so Werners Plan, soll das keine Rolle spielen. Ergebnisse von den anderen Plätzen werden diesmal nicht auf den Videoleinwänden eingeblendet. Läuft alles gut für Werder, sind sie ohnehin nicht relevant, weil die Mannschaft ihren Job erledigt, punktet und den Aufstieg klarmacht. Ole Werner, das als These zum Abschluss, wird sich in diesem Fall dann doch noch 1.) vom Ruhezustand entfernen und 2.) die Gelassenheit verlieren. Kann beim Gemütszustand der Euphorie nämlich auch passieren. (dco)

Mehr zum Thema

Kommentare