Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ticker zum Nachlesen

Verletzung gegen Freiburg: FC Bayern wochenlang ohne Leroy Sané

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Der FC Bayern lässt dem SC Freiburg im Bundesliga-Topspiel keine Chance. Leroy Sané hat sich dabei aber verletzt. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.

Update vom 17. Oktober, 10.55 Uhr: Ist das bitter! Der FC Bayern München muss vorerst auf Leroy Sané verzichten. Der Offensivmann war gegen Freiburg angeschlagen ausgewechselt worden, noch am Sonntagabend wurde über eine Verletzung spekuliert. Jetzt hat der Rekordmeister die Diagnose mitgeteilt: Muskelfaserriss im linken, hinteren Oberschenkel.

Sané ist seit Wochen einer der besten Bayern, traf auch gegen Freiburg. Nun wird er aber erstmal fehlen. Eine genaue Ausfallzeit gab der FCB - wie immer bei Verletzungen - nicht an. Erfahrungsgemäß bedeutet ein Muskelfaserriss jedoch zwei bis drei Wochen Pause.

Leroy Sané nach Freiburg-Spiel angeschlagen

Update vom 17. Oktober, 8.58 Uhr: Der FC Bayern München hat den SC Freiburg mit 5:0 aus der Allianz Arena geballert. Möglicherweise wurde der Sieg aber teuer erkauft, denn: Leroy Sané musste angeschlagen ausgewechselt werden. Sport1-Reporter Kerry Hau verkündete nach der Partie via Twitter: „Sané ist direkt nach Spielende zur MRT-Untersuchung an die Säbener Straße. Verdacht auf eine muskuläre Verletzung am hinteren Oberschenkel.“

Die Ergebnisse der Untersuchung dürften wohl am Montag verkündet werden. Die Bayern sind schon am Mittwoch wieder im Einsatz, wenn es in der zweiten DFB-Pokalrunde zum FC Augsburg geht.

Leroy Sané wird dem FC Bayern mit einem Muskelfaserriss mehrere Wochen fehlen.

Fazit: Der FC Bayern München hat das Verfolger-Duell der Fußball-Bundesliga klar für sich entschieden und den SC Freiburg vom zweiten Tabellenplatz verdrängt. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann setzte sich zum Abschluss des 10. Spieltags am Sonntagabend zu Hause klar 5:0 (2:0) gegen die Breisgauer durch und ist nun erster Verfolger von Tabellenführer Union Berlin. Der Rückstand auf den Hauptstadtclub beträgt vier Zähler. Union hatte zuvor 2:0 (2:0) gegen Borussia Dortmund gewonnen, das als Achter drei Zähler Rückstand auf die Bayern hat. Serge Gnabry (13. Minute), Eric Maxim Choupo-Moting (33.), Leroy Sané (53.), Sadio Mané (56.) und Marcel Sabitzer (80.) erzielten vor 75.000 Zuschauern die Tore für den deutschen Rekordmeister.

FC Bayern - SC Freiburg 5:0 (2:0)

Aufstellung Bayern:Ulreich - Mazraoui (79. Stanisic), Upamecano, de Ligt (76. Pavard), Davies - Kimmich, Goretzka (76. Sabitzer) - Gnabry, Sané (76. Tel), Mané - Choupo-Moting (66. Musiala)
Aufstellung Freiburg:Flekken - Sildillia, Ginter, Lienhart, Günter - M. Eggestein, Höfler (64. Keitel), Schade (56. Jeong), Doan (75. Höler), Grifo (56. Weißhaupt) - Gregoritsch (56. Petersen)
Tore:1:0 Gnabry (13.), 2:0 Choupo-Moting (33.), 3:0 Sané (53.), 4:0 Mané (56.), 5:0 Sabitzer (80.)

FC Bayern demontiert Gegner: SC Freiburg hat in München keine Chance

90. Minute: Das Spiel ist aus! Der FC Bayern schlägt den SC Freiburg 5:0.

88. Minute: Die Partie ist entschieden. Von Freiburg kommt kaum noch was. Die Münchner ziehen heute an den Breisgauern vorbei auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga - hinter Union Berlin.

80. Minute: Tooooorrrrr!!! FC Bayern - SC Freiburg 5:0, Torschütze: Sabitzer. Jetzt wird es überdeutlich. Gnabry darf unbehelligt durch das Mittelfeld marschieren. Er spielt den Ball durch die Schnittstelle auf Mané. Ein Freiburger grätscht dazwischen, legt damit aber Sabitzer den Ball regelrecht auf. Der Österreicher darf sich Flekken unbewacht ausgucken und schließt ganz abgebrüht ab.

79. Minute: Wechsel bei Bayern: Mazraoui muss angeschlagen runter, Stanisic kommt für ihn in die Partie.

76. Minute: Dreifach-Wechsel beim FC Bayern: Tel für Sané, Sabitzer für Goretzka und Pavard für de Ligt.

75. Minute: Wechsel bei Freiburg: Höler darf für Doan ran. Damit ist das Wechselkontingent der Breisgauer ausgeschöpft.

74. Minute: Freiburg-Coach Streich sieht von Schiedsrichter Stegemann die Gelbe Karte. Da regt sich der Südbadener aber auch herzhaft auf. Frustriert muss er trotz des Ergebnisses gar nicht sein, der Sportclub spielt eine solch gute Saison.

69. Minute: Konter über Musiala und Sané. Doch der Nationalspieler wird abgelaufen. Sehr gut verteidigt von Sildillia.

66. Minute: Wechsel beim FC Bayern: Musiala darf für Choupo-Moting ran, der unter dem Applaus der Fans vom Platz geht.

64. Minute: Wechsel bei Freiburg: Keitel für Höfler.

61. Minute: Dieses Spiel ist entschieden. Die Bayern verwalten das Spielgeschehen abgeklärt.

56. Minute: Dreifach-Wechsel beim SC Freiburg: Jeong für Schade, Weißhaupt für Grifo, Petersen für Gregoritsch.

Sané und Mané netzen: Doppelschlag der Bayern gegen den Sportclub

56. Minute: Tooooorrrrr!!! FC Bayern - SC Freiburg 4:0, Torschütze: Mané. Doppelschlag der Münchner! Was für ein feines Tor. Gnabry chippt den Ball in die Box. Erneut stimmt die Zuordnung mit. Mané kann die Kugel geduldig mitnehmen - und lupft diese herrlich gefühlvoll über Flekken hinweg in die Maschen.

53. Minute: Tooooorrrrr!!! FC Bayern - SC Freiburg 3:0, Torschütze: Sané. Ist das schon die Entscheidung? Diesmal zieht Sané auf. Er sucht den Doppelpass mit Choupo-Moting, der trocken ablegt. Sané umkurvt in der Box seinen Gegenspieler und schlenzt die Kugel in die linke Ecke. Ein herrliches Tor.

Gegen den SC Freiburg gefordert: Leon Goretzka (re.) und der FC Bayern.

52. Minute: Riesen-Chance für Bayern! Choupo-Moting legt für Gnabry ab, der direkt abzieht. Der Ball klatscht nur so gegen den Pfosten. Starke Vorarbeit vom Stürmer.

51. Minute: Immer wieder rutschen Spieler beider Mannschaften weg. Der Rasen scheint heute sehr rutschig zu sein.

49. Minute: Freiburg ist weiter bissig und geht entschieden in die Zweikämpfe. Die Münchner spielen das hier dennoch jetzt recht souverän.

46. Minute: Weiter geht es in Fröttmaning!

Bayern führt zur Halbzeit: Freiburg muss mit Rückstand in die Kabine

45. Minute: Pause in München! Schiedsrichter Stegemann pfeift die erste Halbzeit pünktlich ab.

45. Minute: Freiburg geht nach wie vor mutig und hoch ins Pressing. Aber die Bayern-Abwehr lässt sich nicht locken. Das sieht gut aus für die Münchner bislang.

39. Minute: Nächste Chance für die Bayern! Gnabry kommt über die kurze Ecke, scheitert aber aus spitzem Winkel an Flekken.

37. Minute: Jetzt sieht die Bundesliga-Live-Tabelle für die Bayern doch wesentlich freundlicher aus. Die Münchner ziehen mit 19 Punkten an Freiburg (18) vorbei, wären nun Zweiter, hinter Union Berlin (23).

München legt nach: Choupo-Moting erhöht für den FC Bayern

33. Minute: Tooooorrrrr!!! FC Bayern - SC Freiburg 2:0, Torschütze: Choupo-Moting. Die Münchner legen nach. Zwei Mann können sich nicht einigen, wer den wuchtigen Stürmer verteidigen soll. Choupo-Moting löst sich von Ginter und schließt flach in die lange Ecke ab. Der Schuss passt einfach. Sehr gut gemacht vom Bayern-Stürmer.

Torschütze: Eric Maxim Choupo-Moting (li.) für den FC Bayern gegen den SC Freiburg.

31. Minute: Freiburg presst hoch und versucht, die Abwehr der Münchner zu Fehlern zu zwingen. Geht aktuell noch nicht auf.

Freiburg schenkt Konter her: Günter nutzt gute Chance gegen Bayern nicht

26. Minute: Riesen-Chance für Freiburg! Plötzlich sind drei Mann durch und laufen auf de Ligt zu. Günter führt den Ball, spielt aber einen völlig schlampigen Pass, sodass die Münchner klären können. Da war viel mehr drin für die Gäste aus Südbaden.

25. Minute: Freiburg kann sich etwas freischwimmen und erobert den Ball jetzt auch mal auf Höhe der Mittellinie. Der Sportclub wehrt sich gegen den deutschen Rekordmeister.

21. Minute: Gnabry! Der Bayern-Angreifer ist richtig gut im Spiel. Diesmal schießt er von der Strafraumgrenze. Doch Flekken taucht ab und boxt die Kugel mit den Fäusten weg. Wieder eine sehr gute Parade.

20. Minute: Gefährlich! Diagonaler Ball an die Grundlinie auf Gnabry. Der Schwabe legt mit der Innenseite quer, aber in der Mitte steht keiner.

1:0 für den FC Bayern: Serge Gnabry netzt gegen den SC Freiburg.

Führung für den FC Bayern: Serge Gnabry trifft gegen den SC Freiburg

13. Minute: Tooooorrrrr!!! FC Bayern - SC Freiburg 1:0, Torschütze: Gnabry. Die Führung für die Münchner. Choupo-Moting steckt für Mané an die Grundlinie durch. Sané kreuzt am ersten Pfosten, scheitert aber nach Zuspiel von Mané an einem Monster-Reflex von Goalie Flekken. Im Hintergrund ahnt Gnabry die Szene und setzt nach. Der Schwabe trifft per Kopfball über Flekken hinweg.

10. Minute: Vorsicht! Schade kommt diesmal über links und spielt den Ball flach vor den Fünfmeterraum. Doan kreuzt, aber Davies kann in höchster Not klären.

8. Minute: Sané rennt sich im Freiburger Bollwerk fest. Bislang gibt es kein Durchkommen für die Münchner, die jetzt aber immer mehr das Spielgeschehen an sich reißen.

5. Minute: Bayern gefährlich! Die Münchner kontern. Ginter verschätzt sich in der Abwehr und der Ball kullert in den Rückraum in Richtung Davies. Der Kanadier rauscht heran und zimmert die Kugel über das Tor hinweg.

4. Minute: Der Sportclub macht Druck. Diesmal stößt Schade über rechts in den Strafraum hinein. Der Außenverteidiger zieht ab, doch de Ligt grätscht dazwischen und den Ball ab.

3. Minute: Erster gefährlicher Abschluss der Breisgauer. Doan marschiert durch das Mittelfeld und zieht aus 20 Metern ab. Sein Flachschuss geht letztlich doch deutlich neben den rechten Pfosten.

2. Minute: Freiburg presst vom Start weg hoch, will die Bayern gar nicht erst ins überfallartige Umschaltspiel kommen lassen.

1. Minute: Los geht es in der Allianz Arena mit dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga!

FC Bayern gegen SC Freiburg im Live-Ticker: Union Berlin gewinnt erstes Topspiel gegen Dortmund

Update vom 16. Oktober, 19.22 Uhr: Das erste Topspiel der Bundesliga an diesem Sonntagabend ist beendet. Union Berlin gewinnt 2:0 (2:0) gegen Borussia Dortmund und baut damit den Vorsprung an der Tabellenspitze aus. Die „Eisernen“ haben mit 23 Punkten aktuell sieben Zähler Vorsprung auf die Bayern und den BVB. Können die Münchner heute nachziehen?

Update vom 16. Oktober, 19.10 Uhr: FCB-Coach Julian Nagelsmann spricht bei DAZN. „Sie machen es gut, haben klare Abläufe, defensiv wie offensiv“, sagt der 35-Jährige über die Freiburger: „Es geht darum, dem Gegner zu zeigen, dass wir der Primus der Liga sein wollen. Wir wollen heute vorbei an ihnen.“

Nagelsmann erklärt auch den Startelf-Einsatz von Eric Maxim Choupo-Moting. „Choupo hat in der Woche auch gut trainiert und hat sich den Einsatz heute verdient“, erzählt der Münchner Coach: „Er ist der Stoßstürmer in unserem Kader und kann heute in der Luft gerne zeigen, was in ihm steckt.“

Christian Streich vor Bundesliga-Topspiel: Freiburg will Bayern keine Räume hinter der Kette bieten

Update vom 16. Oktober, 19.05 Uhr: Freiburgs Trainer Christian Streich ist bei DAZN am Mikrofon. „Wir werden versuchen, aktiv zu spielen und nicht abzuwarten. Dann hoffen wir, dass die Bayern nicht die Räume hinter unserer Kette nicht finden. Dann haben wir hier vielleicht eine Chance“, erklärt der SC-Coach.

Zur Aufstellung der Bayern meint der Südbadener gelassen: „Choupo-Moting, weil er einen Mittelstürmer haben will. Jetzt schauen wir mal, ob Sané in der Mitte spielt oder Gnabry.“ Die Freiburger Spieler müssten schauen, „dass wir Tempo ins Spiel bekommen“, sagt er: „Und wir müssen schauen, dass wir in den Rücken der Abwehr der Bayern kommen und, dass wir um die Mitte herumspielen und hinter die Kette kommen.“

Choupo-Moting steht in Bayern-Startelf: Münchner setzen gegen Freiburg wohl auf hohes Pressing

Update vom 16. Oktober, 18.55 Uhr: Choupo-Moting steht in der Startelf der Münchner. Was dahintersteckt? „Choupo presst sehr mutig und hoch“, erklärt DAZN-Experte und Ex-Bayern-Angreifer Sandro Wagner. So könnten sich umgekehrt die Bayern vom Pressing des Gegners lösen. Choupo-Moting sei laut Wagner ferner ein „Zielspieler“, der mit seiner physischen Präsenz vorne auch mal Bälle festmachen kann.

Update vom 16. Oktober, 18.45 Uhr: Der FC Bayern hat von den letzten acht Bundesliga-Duellen fünf gegen den SC Freiburg gewonnen. Dreimal gab es ein Unentschieden. Der letzte Sieg der Breisgauer gegen die Münchner datiert vom 16. Mai 2015, als die Badener daheim 2:1 siegten. Was passiert heute?

Thomas Müller fehlt: Weltmeister steht nicht im Kader des FC Bayern

Update vom 16. Oktober, 18.33 Uhr: Das richtig Überraschende an Bayerns Aufstellung ist, dass Thomas Müller nicht mal im Kader steht. Dabei war er am Samstagabend noch bei der JHV der Münchner. Und hatte angekündigt, dass er eigentlich dabei sei gegen den SC Freiburg. Warum er fehlt, wird Trainer Julian Nagelsmann sicher gleich noch vor Spielbeginn erklären.

Wie die Bayern bereits auf Twitter mitteilen, muss Müller wegen muskulärer Probleme passen. Pavard und Sabitzer sitzen indes nur auf der Bank, während Mazraoui wieder die Chance von Beginn an als Rechtsverteidiger bekommt. Choupo-Moting darf zudem als wuchtiger Neuner gegen die Breisgauer ganz vorne stürmen.

Aufstellung des FC Bayern: de Ligt und Gnabry können gegen Freiburg spielen

Update vom 16. Oktober, 18.25 Uhr: Die Aufstellung der Bayern ist da: Matthijs de Ligt und Serge Gnabry können nicht nur spielen, sie stehen auch direkt in der Startelf. Das gilt nicht für Jamal Musiala - der Youngster sitzt nach Corona-Infektion erstmal auf der Bank. Zumindest ist er im Kader dabei. Überraschend: Im Sturm darf heute Eric Maxim Choupo-Moting beginnen.

Update vom 16. Oktober, 18.20 Uhr: In Berlin läuft zur Stunde bereits ein anderes Spitzenspiel der Bundesliga. Union führt zur Pause 2:0 gegen Borussia Dortmund. Janik Haberer (8. Minute/21.) erzielte einen Doppelpack für die „Eisernen“. Um 19.30 Uhr ist dann Anpfiff in der Münchner Allianz Arena.

FC Bayern - SC Freiburg im Live-Ticker: Bundesliga-Topspiel am Sonntagabend in München

Erstmeldung vom 16. Oktober: München – Beim deutschen Rekordmeister geht es Schlag auf Schlag: Nur einen Tag nach der Jahreshauptversammlung 2022 des FC Bayern sind die „Roten“ an diesem Sonntag (ab 19.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga im Topspiel gegen den bemerkenswert starken SC Freiburg gefordert.

Und: Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Bundesliga-Spielen sollte die Mannschaft heute besser nicht schon wieder patzen.

Vor Bundesliga-Topspiel: FCB-Boss Kahn erhöht Druck auf Trainer Nagelsmann

Auf der JHV hatte Bayern-Boss Oliver Kahn sogleich den Druck auf Trainer Julian Nagelsmann und die Münchner Spieler erhöht. „Wir können mit der aktuellen Bundesliga-Saison nicht zufrieden sein. Unsere Spieler wissen, dass die Ergebnisse aus der Bundesliga nicht unser Anspruch sind“, sagte der 53-Jährige vor den versammelten Mitgliedern. Für die Spieler gehe es jetzt darum, „wieder die Gier zu entwickeln, damit wir Meister werden“, sagte Kahn und forderte: „Wir wollen diese unglaubliche Serie fortsetzen, und das müssen wir morgen gegen den SC Freiburg zeigen.“

Im Video: FC Bayern München - Olympiastadion-Sondertrikot für den Rekordmeister

Super-Youngster Jamal Musiala: Münchner Shootingstar steht nach Corona-Infektion wieder im Kader

Bei der Aufgabe, sich nach einer hervorragenden Bilanz in der Champions League auch national wieder zu sammeln, soll heute nicht zuletzt Jamal Musiala mithelfen, der bislang beste Münchner Spieler in dieser Saison. So hat der 19-jährige Super-Youngster seine Corona-Infektion gut hinter sich gebracht und wird heute Abend wieder im Kader stehen.

Auch Alphonso Davies kann nach seiner Schädelprellung aus dem Dortmund-Spiel (2:2) wieder spielen, während Kapitän Manuel Neuer den Bayern wegen schmerzhaften Schulterproblemen fehlen wird. Ein Fragezeichen steht indes bis kurz vor Spielbeginn hinter einem möglichen Einsatz von Matthijs de Ligt (Adduktoren) und Serge Gnabry (Kniebeschwerden). Können sie auflaufen?

Verfolgen Sie das Bundesliga-Topspiel zwischen den Bayern und Freiburg heute Abend ab 19.30 Uhr hier im Live-Ticker. (pm)

Rubriklistenbild: © IMAGO

Kommentare