Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FC Bayern in der Champions League

Rückkehr von Lewandowski: Thomas Müller richtet ernsten Appell an Fans

Thomas Müller und Robert Lewandowski bei der Meisterfeier auf dem Nockherberg in München am 14. Mai 2022
+
Thomas Müller und Robert Lewandowski bei der Meisterfeier 2022 auf dem Nockherberg in München.
  • VonCarolin Metz
    schließen

Vor dem Champions-League-Spiel der Bayern gegen den FC Barcelona wendet sich Thomas Müller mit einer dringenden Bitte an die Fans.

München – Es war ein langes und bitteres Gerangel, ehe Robert Lewandowski im Juli 2022 schließlich für 45 Millionen Euro (plus Boni) vom FC Bayern zum FC Barcelona wechselte. Das Hin und Her erzürnte vor allem die Fans und hinterließ einen unschönen Nachgeschmack nach der langen Stürmerkarriere von Lewy beim Rekordmeister.

Der FC Bayern stellte sich daraufhin mit Neuzugang Sadio Mané neu auf, aber in den letzten Wochen läuft es in der Bundesliga nicht wirklich rund für die Bayern. Drei Remis in Folge und der dritte Tabellenplatz – damit wird der Verein den Ansprüchen, die Thomas Müller noch Anfang der Saison angemeldet hatte, in keinster Weise gerecht. Kein Wunder, dass Müller zunehmend genervt auf Fragen nach Lewandowski reagiert.

Thomas Müller wünscht sich einen herzlichen Empfang für seinen ehemaligen Kollegen

Umso brisanter, dass jetzt das erste Aufeinandertreffen mit Lewandowski im Barca-Trikot ansteht. Am Dienstag läuft der FC Bayern in der Champions League gegen den FC Barcelona auf. Thomas Müller hatte mit dem Stürmer-Star ein kongeniales Trio gebildet und sich trotz des ganzen Theaters herzlich von ihm auf Instagram verabschiedet. Nun richtet er einen Wunsch an die Bayern-Anhänger und hofft auf einen respektvollen Empfang des Ex-Torjägers bei dessen Auftritt in der Allianz Arena: „Lewy hat für den Verein extrem viel geleistet. Natürlich wünscht man sich als ehemaliger Mitspieler bei diesen großen Titeln, dass der Empfang herzlich sein wird“, sagte Müller vor dem Gruppenmatch (21 Uhr bei Prime Video).

Natürlich ist Müller bewusst, dass die Zuschauer gemischte Gefühle beim Wiedersehen mit Lewandowski haben werden. Er wisse aber nicht, so Müller, „wie sich die Fans ihm gegenüber fühlen. Sie werden dann schon ihre Emotionen zum Ausdruck bringen“. Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic wünschte sich bei Sport1 wie Thomas Müller einen guten Empfang für seinen ehemaligen Stürmer. Lewandowski sei ein Spieler, „der mit uns alles gewonnen und Riesenleistungen gebracht hat. Ich werde nicht pfeifen“, betonte Salihamidzic.

Müller ist gefrustet

Ohnehin plagen Thomas Müller derzeit andere Sorgen. Nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart zeigte er sich mehr als unzufrieden: „Heute bin ich das erste Mal in dieser Spielzeit sauer. Und zwar auf uns selbst. Wenn wir jedes Spiel gewinnen wollen, und das ist unser Anspruch, dann musst du bis ans Letzte gehen. [...] Heute habe ich das erste Mal das Gefühl, dass wir was hergeschenkt haben.“

Kein Wunder, dass sich bei Thomas Müller Frust angestaut hat – immerhin handelt es sich um den schlechtesten Bundeliga-Start des Bayern-Kaders seit zwölf Jahren. Müller ist bekannt dafür, die Mannschaft zusammenzuhalten und im Match immer wieder anzufeuern. In der Partie gegen Barca wird es eine gehörige Portion Müller-Motivation brauchen, um die Bayern wieder auf das alte Niveau zu bringen. (cm)

Mehr zum Thema

Kommentare