Sven Hannawald gründet "Schneeflöckchen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sven Hannawald.

Hinterzarten - Hanni hilft den deutschen Ski-Adlern auf die Sprünge: Olympiasieger Sven Hannawald hat mit seinem früheren Heimatverein SC Hinterzarten ein Junior-Team gegründet.

Der ehemalige “Überflieger“ Sven Hannawald hat mit der Gründung eines Junior-Teams zu seinen Wurzeln zurückgefunden und könnte zum wichtigen Impulsgeber für die Nachwuchsarbeit im deutschen Skisprung avancieren. “Ich möchte damit Verantwortung übernehmen. Bei den Jüngsten gibt es die besten Möglichkeiten, eine positive sportliche Entwicklung voranzutreiben“, sagte Hannawald vor dem Auftakt der 59. Vierschanzentournee in Oberstdorf.

Schön im Schnee: So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Schön im Schnee: So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Mehr als sechs Jahre nach seinem Burnout engagiert sich der bislang einzige Vierfach-Triumphator beim Winter-Klassiker wieder für seinen Sport, durch den er einst zum Star wurde. “Mein Denken über Jugendarbeit hat bisher erst ab dem C-Kader begonnen, wenn die Jungs richtig Gas geben. Aber man muss schon vorher anfangen. Deshalb denke ich, dass die Arbeit mit den Kleinen der richtige Weg ist“, sagte Hannawald.

Im Junior-Team des SC Hinterzarten, das den Namen “Schneeflöckchen“ trägt, werden zunächst acht Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren von Hannawalds früherem Heimtrainer Karl Haßler betreut. Hannawald stiftete in einem ersten Schritt eigens angefertigte Sprunganzüge sowie Helme und Brillen. “Es ist ein Anfang. Heute ist es schwierig, die Kinder am Ball zu halten. Die Ausrüstung ist ein Köder“, erklärte der 36-Jährige.

Der einstige Publikumsliebling, der seit dem Frühjahr in der Masters-GT-Serie als Rennfahrer Gas gibt und in seiner Premierensaison auf Anhieb Zweiter in der Amateurwertung wurde, will sein Engagement im kommenden Jahr ausdehnen. “Die nächste Aufgabe sehe ich darin, mich um meine Heimatregion Johanngeorgenstadt zu kümmern. Das wird meine nächste Baustelle, da werde ich mir etwas überlegen“, kündigte Hannawald an.

Der Mannschafts-Olympiasieger von 2002 und zweimalige Skiflug-Weltmeister will mit seiner Unterstützung “dem Sport, der mein Leben geprägt hat, etwas zurückgeben“. Einen kommerziellen Hintergrund gebe es nicht, versicherte Hannawalds Manager Axel Watter, der sich zur Hälfte an der Finanzierung beteiligt. “Es ist eine Herzensangelegenheit. Es geht uns darum, mit Sven Hannawald als Leitbild eine Sogwirkung für den Skisprung zu erzielen“, sagte Watter.

Die Knirpse werden bei ihren Wettkämpfen künftig stets einen türkisfarbenen Anzug tragen, dessen Markenzeichen ein Schneekristall rund um das Hannawald-H ist, welches der einstige Weitenjäger mit seinem Vierfach-Triumph bei der Tournee vor neun Jahren weltberühmt gemacht hatte. “Der Stoff ist für andere nicht verfügbar. Das haben wir mit der Firma abgesprochen. Die Eltern sind begeistert. Und bei den Kindern sieht man die strahlenden Augen“, berichtete Hannawald.

Gespräche über eine Beteiligung von anderen Ex-Stars wie Dieter Thomas oder Jens Weißflog hat Hannawald noch nicht geführt. Auch beim Deutschen Skiverband (DSV) war niemand zuvor eingeweiht worden. Hannawald: “Wir schauen jetzt mal, was sich daraus entwickelt.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare