Schmitt stark - nur zwei Enttäuschungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Martin Schmitt zeigte am Dienstag erfreuliche Form

Oberstdorf - Martin Schmitt hat sich mit einem starken Qualifikationssprung in Oberstdorf zurückgemeldet. Zehn weitere Deutsche werden beim Tourneeauftakt dabei sein.

Schmitt belegte bei der Ausscheidung mit einem Sprung auf 132,5 Meter Platz sechs und machte wie die gesamte Mannschaft Hoffnung auf eine gute Tournee.

Bester Deutscher war Felix Schoft (Partenkirchen), der bei guten Bedingungen auf 138 Meter segelte und damit der beste Qualifikant war. Von den besten zehn Springern des Weltcups, die vorqualifiziert waren, war der Finne Ville Larinto (137,5 Meter) der Beste. Insgesamt erreichten 11 der 13 gestarteten Deutschen den Wettkampf am Mittwoch (16.00 Uhr).

Wie Schmitt nach schwachem Saisonstart überraschend stark präsentierte sich auch Michael Uhrmann (Rastbüchl/132,5), der Elfter wurde. Stephan Hocke aus Schmiedefeld (132,5) und Richard Freitag (Aue/133) belegten gemeinsam Platz neun. Ebenfalls dabei sind Maximilian Mechler (Isny), Severin Freund (Rastbüchl), Michael Neumayer (Berchtesgaden), Andreas Wank (Oberhof), Pascal Bodmer (Meßstetten) und Julian Musiol (Zella-Mehlis).

Nur Daniel Wenig (Berchtesgaden) und Marinus Kraus (Oberaudorf) fielen aus deutscher Sicht durchs Raster.

Der vorqualifizierte Topfavorit Thomas Morgenstern (Österreich), Bester in beiden Trainingssprüngen, verzichtete ebenso auf den Ausscheidungssprung wie sein Teamkollege Andreas Kofler und Simon Ammann (Schweiz).

sid

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare