Champions-League-Auslosung

Schalke 04 mit machbarer Gruppe: Wiedersehen mit Höwedes

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der FC Schalke 04 hat eine machbare Gruppe in der Champions League erwischt. 

Der FC Schalke 04 bekommt es in der Gruppenphase der Champions League mit durchaus machbaren Gegnern zu tun. 

Schalke 04 feiert Wiedersehen mit Ex-Weltmeister Benedikt Höwedes, für Borussia Dortmund werden böse Erinnerungen wach, Neuling TSG Hoffenheim trifft auf Trainerstar Pep Guardiola, und Titelkandidat Bayern München darf sich gegen namhafte Altmeister warm spielen. Die vier Bundesligisten haben in der Champions League sportlich lösbare Aufgaben erwischt - mit besonderen Duellen.

Schalke erwischte bei seiner Rückkehr in die Königsklasse nach drei Jahren ausgerechnet den russischen Meister Lokomotive Moskau mit gleich zwei ehemaligen Königsblauen: neben dem langjährigen Kapitän Höwedes auch Außenstürmer Jefferson Farfan. "Gute Freunde kann niemand trennen", twitterte Höwedes, der vor vier Wochen nach Russland gewechselt war, nach der Auslosung in Monaco.

„Darauf haben wir richtig Bock“

Die weiteren Schalker Gegner in der Gruppe D sind der portugiesische Titelträger FC Porto und der türkische Champion Galatasaray Istanbul. "Sicherlich fehlen die ganz großen Namen, aber es ist keine Gruppe, die man im Vorbeigehen lösen wird", sagte Sportvorstand Christian Heidel. Trainer Tedesco ergänzte: „

„Das ist eine sehr interessante und ausgeglichene Gruppe ohne klaren Favoriten. FC Porto, Galatasaray, aber auch Lokomotive Moskau sind sehr renommierte Clubs - und die Städte tolle Reiseziele für unsere Fans. Wir freuen uns riesig auf die Spiele. Darauf haben wir richtig Bock.“

Die Champions-League-Gegner des FC Schalke 04 im Kurzporträt

Lokomotive Moskau

Größte Erfolge: 3 Mal russischer Meister (2002, 2004, 2018), 9 Mal Pokalsieger in der Sowjetunion und in Russland (zuletzt 2017)

Abschneiden russische Meisterschaft 2018: Meister

Abschneiden Europacup 2018: Europa-League-Aus im Achtelfinale

Trainer: Juri Sjomin

Stars: Benedikt Höwedes, Jefferson Farfán, Éder, Fedor Smolow

FC Porto

Größte Erfolge: 2 Mal Weltpokalsieger (1987, 2004), Europapokalsieger der Landesmeister 1987, Champions-League-Sieger 2004, UEFA-Cup-Sieger 2003, Europa-League-Sieger 2011, 28 Mal portugiesischer Meister (zuletzt 2018), 16 Mal portugiesischer Pokalsieger (zuletzt 2011)

Abschneiden portugiesische Meisterschaft 2018: Meister

Abschneiden Champions League 2018: Aus im Achtelfinale

Trainer: Sérgio Conceição

Stars: Yacine Brahimi, Vincent Aboubakar, Maxi Pereira, Héctor Herrera

Galatasaray Istanbul

Größte Erfolge: UEFA-Cup-Sieger 2000, UEFA-Supercup-Sieger 2000, 21 Mal türkischer Meister (zuletzt 2018), 17 Mal türkischer Pokalsieger (zuletzt 2016)

Abschneiden türkische Meisterschaft 2018: Meister

Abschneiden Europacup 2018: Europa-League-Aus in der 2. Qualifikationsrunde

Trainer: Fatih Terim

Stars: Yuto Nagatomo, Fernando Muslera, Younès Belhanda, Eren Derdiyok

Einen Spielplan mit allen Terminen und Ergebnissen zur Champions League 2018/2019 finden Sie unter tz.de*. 

Nicht nur die Champions-League ist für Schalke wichtig, sondern auch die Spiele in der Bundesliga. Wie Sie das Spiel Schalke - Mönchengladbach im TV und Live-Stream verfolgen können, lesen Sie auf tz.de*.

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

dpa/sid

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare