Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fahnen-Klau

Spielabbruch bei Regionalliga-Partie des 1. FC Köln II - Fan-Video zeigt die wilden Szenen

Fans von Rot-Weiß Oberhausen (links) und dem 1. FC Köln stehen sich auf dem Platz gegenüber.
+
Fans von Rot-Weiß Oberhausen (links) und dem 1. FC Köln stehen sich auf dem Platz gegenüber.
  • VonStefan Schmid
    schließen

Bei der Partie von Rot-Weiß Oberhausen bei der Zweitvertretung des 1. FC Köln kam es zu wilden Szenen und schließlich zu einem Spielabbruch.

Köln – Wilde Jagd-Szenen spielten sich am 4. Spieltag der Regionalliga West ab. Im Franz-Kremer-Stadion, der Heimstätte der Amateurmannschaft des 1. FC Köln, führten die Hausherren kurz vor Ende der Begegnung mit 4:1 gegen Rot-Weiß Oberhausen, bis sich plötzlich Teile der Fanszenen mitten auf dem Spielfeld gegenüber standen. Grund genug für den Schiedsrichter, das Spiel abzubrechen.

Kölner Fans klauen verkleidet RWO-Zaunfahne

Es lief die 89. Minute, als Kölner Fans ihrem Team einen wahren Bärendienst erwiesen. Mit Trainingsleibchen bekleidet, umrundeten sie das Spielfeld und näherten sich so unbemerkt dem Fanblock der Oberhausener. Kurzerhand rissen die drei FC-Fans ein Banner der organisierten Fanszene von RWO vom Zaun und machten sich, dicht gefolgt von schnurstracks über den Zaun gesprungenen Oberhausen-Fans, quer über den Platz auf die Flucht. Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es dann aber wohl nicht, und so standen sich beide Lager in aufgeblasener Männlichkeit auf dem Spielfeld gegenüber, bis die Polizei die Situation beruhigen konnte.

Aus den Vorkommnissen dürften zwei Konsequenzen folgen: Zum einen dürften die Amateure vom 1. FC Köln, für die mittlerweile Ex-1860-Verteidiger Stephan Salger aufläuft, den sicher geglaubten Sieg aberkannt bekommen, und zum anderen muss sich die beklaute RWO-Fangruppierung nun formal auflösen. So wollen es die ungeschriebenen Regeln der organisierten Fanschaft. (sch)

Kommentare