Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Für Tönnies ist das "Quatsch"

Bericht: Platz 4 - oder Effe wird Schalke-Trainer

Stefan Effenberg hat noch keinen großen deutschen Klub trainiert
+
Stefan Effenberg hat noch keinen großen deutschen Klub trainiert

Gelsenkirchen - Stefan Effenberg wird angeblich ab der kommenden Saison Trainer beim FC Schalke 04, sollten die Königsblauen den vierten Platz noch verpassen.

Auf diese Option sollen sich die Verantwortlichen der Schalker mit Effenberg am Montagabend geeinigt haben, berichtet "Sport1". Der Sender beruft sich auf „das direkte Umfeld“ des derzeitigen Schalke-Trainers Jens Keller. Weder Effenberg noch ein Verantwortlicher der Schalker waren zunächst für eine Stellungnahme zu erreichen.

Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies dementierte die Meldung allerdings entschieden. „Das stimmt nicht, das ist absoluter Quatsch!“, sagte Tönnies: „Wir haben eine klare Marschroute, und die arbeiten wir ab. Darüber hinaus gibt es von uns nichts zu sagen.“

Schalkes Manager Horst Heldt sagte "Sport1": „Wir haben immer gesagt, dass wir sehr zufrieden mit der Arbeit von Jens sind, aber natürlich beschäftigen wir uns auch mit anderen Trainern, und da ist auch der Stefan ein Kandidat.“ Heldt hatte Effenberg zuvor bereits als „Trainer der Zukunft“ bezeichnet.

Effenberg selbst hielt sich in den vergangenen Tagen bedeckt: „Ich äußere mich nicht zu Spekulationen“, sagte er am Sonntagabend bei „Sky 90“: „Natürlich ist es das Ziel von mir, als Trainer dort zu arbeiten, wo man die Möglichkeit hat, erfolgsorientiert zu arbeiten. Dafür braucht man Grundlagen. Die sind auf Schalke geschaffen, sie sind aber auch woanders geschaffen.“

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Die Gerüchte über ein Engagement Effenbergs auf Schalke waren am Sonntagabend nach dem 4:1-Sieg der Schalker gegen den Hamburger SV durch die Bild-Zeitung aufgekommen. S04 hat derzeit auf dem vierten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, drei Punkte Vorsprung auf den Fünften Eintracht Frankfurt.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare