Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ex-Klub holt Weltmeister von 2014

Ex-Bayern-Star Lahm bekommt neue Aufgabe bei Ligakonkurrenten – und weiteren WM-Helden zur Seite

  • VonStefan Schmid
    schließen

Der VfB Stuttgart holt sich namhafte Verstärkung, darunter mit Philipp Lahm auch einen ehemaligen Bayern-Star. Unterstützt wird er von einem weiteren Weltmeister.

Stuttgart – Wie der VfB Stuttgart auf seiner Website bekannt gab, holt sich der Verein Verstärkung für die sportlichen Strukturen ins Boot. Dabei bedient man sich auch des ehemaligen Bayern-Kapitäns Philipp Lahm, der nach seiner aktiven Karriere 2016/17 auch schon an der Säbener Straße für den Sportdirektor-Posten im Gespräch war. In Stuttgart werden Lahm Sami Khedira und Christian Gentner zur Seite stehen.

Lahm will VfB, der „öfter gewinnt als verliert“

Khedira und Lahm sollen Alexander Wehrle, Vorstandsvorsitzender bei den Schwaben, mit ihrer Fachkenntnis und Erfahrung als sportliche Berater zur Seite stehen. Eine Aufgabe, die neu ist für Lahm, auf welche er sich aber eigenen Angaben nach sehr freut. Der Weltmeister-Kapitän von 2014 will den Stuttgartern mit seiner Expertise auch etwas zurückgeben. „Der VfB hat mir damals die Möglichkeit gegeben, auf höchstem Niveau Fuß zu fassen. Das war wichtig, um woanders Erfolge zu feiern. Diese Erfahrung möchte ich nun mit dem VfB teilen“, so Lahm.

Dabei steckt sich der ehemalige Münchner hohe Ziele bei seinem neuen Arbeitgeber oder zumindest höhere Ziele, als dieser die letzten Jahre erreichen konnte. „Der VfB soll ein Verein sein, […] der Talente aus der Region ausbildet und der viel öfter gewinnt, als verliert“, wird Lahm auf der Stuttgarter Homepage zitiert. Mehr Siege als Niederlagen in der Bundesliga konnten die Schwaben zuletzt in der Saison 2017/18 vorweisen. Auf einen erfolgreicheren Weg als zuletzt soll zum 1. Januar 2023 auch Christian Gentner als Lizenzspiel-Leiter hinzustoßen, der aktuell noch für den FC Luzern in der Schweiz seine Fußballschuhe schnürt.

Rekord-Summe 222 Millionen Euro: Die 11 teuersten Transfers der Geschichte

Paul Pogba guckt emotional
Romelu Lukaku zeigt nach oben.
Eden Hazard blickt in die Kamera
Cristiano Ronaldo geht im Manchester Trikot über den Platz
Rekord-Summe 222 Millionen Euro: Die 11 teuersten Transfers der Geschichte

Lahm nach Bayern-Absage beim DFB aktiv

Für Philipp Lahm wird das Engagement in Stuttgart das erste bei einem Verein sein, nachdem er seine aktive Spielerkarriere beendet hatte. Deutlich früher, genauer gesagt schon während seiner letzten Saison als Spieler 2017/18, wurde er mit dem Posten als Sportdirektor beim FC Bayern in Verbindung gebracht. Damals lehnte Lahm die Möglichkeit in München dankend ab. Im Gespräch mit dem Stern gab der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft 2017 zu Protokoll, „dass Uli Hoeneß noch zu tatkräftig ist, um loszulassen“, damit war die Diskussion für Lahm dann auch beendet.

Philipp Lahm bei einer Veranstaltung für die EM 2024 in Stuttgart.

In anderer Funktion blieb er dem Fußball aber weiterhin verbunden, war unter anderem als DFB-Botschafter mit der Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland. Auch in Zukunft wird er weiter für den DFB arbeiten, so ist er Chef des Organisationskomitees der EM 2024 in Deutschland. Eine Reise zur Winter-WM nach Katar lehnt Lahm für sich persönlich allerdings ab. (sch)

Rubriklistenbild: © Herbert Rudel/Imago

Kommentare